Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3285 von Mama und Papa  vom 30.08.2018 um 08:48 Uhr icon

Wie mag es wohl aussehen,
da wo Du jetzt bist?
Dass Du irgendwo sein musst,
das weiss ich,
denn manchmal
bist Du auch bei mir.
Ganz leise schleichst Du Dich
in mein Herz hinein.
Dann geht es mir gut.
So gut wie es mir damals immer ging,
wenn Du bei mir warst.
Aber es tut auch weh,
wenn ich daran denken muss,
daß wir nicht einmal
Abschied nehmen durften.
Viel zu plötzlich, unerwartet
bist Du aus Deinem und meinem Leben
gerissen worden.
Dabei hätte ich Dir so gerne noch gesagt,
dass ich dich lieben und vermissen werde,
dass mir Deine Liebe fehlen wird,
dass mich Dein Lächeln nicht mehr wärmen wird,
Doch geniesse ich auch die Momente,
die Du bei mir bist,
weiss ich doch,
daß Du mich hören kannst,
wenn ich Dir leise zuflüstere:
ich werde immer darauf warten,
dass Du mich hin und wieder besuchst
und Dich ganz leise
in mein Herz
schleichst.

icon  Eintrag Nr. 3284 von Mama und Papa  vom 30.08.2018 um 05:46 Uhr icon

UNVERGESSEN

icon  Eintrag Nr. 3283 von Mama und Papa  vom 30.08.2018 um 05:45 Uhr icon

Ich halte dein Herz

Ich halte dein Herz,
damit es nicht zerbricht,
ich halte dein Herz,
weil nichts stärker
als meine Liebe ist.

Du kannst mich nicht sehen,
doch gib acht, ich bin da,
in deinem Herzen,
dir immer nah.

Die Sonne bin ich,
ihr wärmender Schein,
das Flüstern im Wind,
dein liebendes Kind.

In Nächten der Angst
bin ich dir Licht,
der Stern,
der deine Augen küsst.

Auf deiner Wange
ruht meine Hand,
erinnert dich still
an unser Band.

Die Liebe so sanft,
sie spricht in dein Ohr,
hebt dein Herz zu mir
in den Himmel empor.

Ich halte dein Herz,
damit es nicht zerbricht,
ich halte dein Herz,
weil meine Liebe
die Liebe ist.

ღ Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3282 von Mama und Papa  vom 29.08.2018 um 19:04 Uhr icon

Wir sagen immer „irgendwann“
und denken nicht darüber nach,
wie schnell dieses „irgendwann“
zu einem „nie mehr“ werden kann.

icon  Eintrag Nr. 3281 von Mama und Papa  vom 29.08.2018 um 09:56 Uhr icon

Und irgendwann

wenn sich die Zeit
nach Zukunft sehnt
und Licht getauchte
Blütentropfen
in das Dunkel webt
wird auch Deine Trauer
Hoffnungsfäden spinnen.
Um jedem kostbaren
Samen der Erinnerung
eine Heimat zu geben
um nur mit ihrer Kraft
zu überleben.

© Ute Leser

icon  Eintrag Nr. 3280 von Ramona Schroeder  vom 28.08.2018 um 10:31 Uhr icon

Ein besonders helles Licht an einem besonderen Tag schicke ich in den Himmel.

Spuren eures Lebens lassen uns täglich fühlen,dass eurer Verlust sehr schmerzhaft bleibt.

Liebe Grüße

icon  Eintrag Nr. 3279 von Mama und Papa und Nina  vom 28.08.2018 um 07:56 Uhr icon

ENGELGEBURTSTAG

Gibt es im Himmel ein bisschen Glück?
Könnt ich Dir zusehen… nur einen Augenblick!
Bist Du im Himmel nicht allein?
Wirst Du heute an Deinem Geburtstag glücklich sein?
Könnt ich zu Dir hinter die Wolken schauen,
Mit Dir zusammen ein Wolkenschloss bauen.
Wärst Du nur hier und nicht dort oben!
Könnte ich Dich doch aus dem Himmel zurück auf die Erde holen!
Dann wäre unser gemeinsames Glück perfekt,
Und ich würde aus meinem schlimmsten Traum geweckt.
Doch mein Wunsch wird leider nie geschehen.
So muss ich weiter hinter die Wolken sehen…
Einen Blick in Deinen Himmel erhaschen
Und versuche Dich dort zum Geburtstag zu überraschen.
Siehst Du die schönen Blumen und die vielen Kerzen?
Ich liebe Dich so sehr mit meinem traurigen Herzen.
Mein lieber Engel für immer unendlich vermisst,
Ich wünsche Dir Glück, wo auch immer Du bist!

In ewiger Liebe

Mama und Papa und Nina

icon  Eintrag Nr. 3278 von Mama und Papa  vom 27.08.2018 um 19:51 Uhr icon

Ohne Trost kannst du nicht leben.
Trost ist keine Flut von Worten.
Trost ist wie eine lindernde Salbe
auf eine schmerzende Wunde.
Trost ist wie eine unverhoffte Oase
in einer unbarmherzigen Wüste -
du kannst wieder an das Leben glauben.
Trost ist wie ein gütiges Gesicht in deiner Nähe
von jemandem, der deine Tränen versteht,
der auf dein gequältes Herz hört,
der bei dir bleibt
in deiner Angst und Verzweiflung
und der Dich hinweist
auf ein paar Sterne.

Phil Bosmans

icon  Eintrag Nr. 3277 von Mama und Papa  vom 27.08.2018 um 19:50 Uhr icon

IRGENDWANN wird es keine Fragen mehr geben,
dürfen wir unsere Lieben wieder in unsere Arme schließen.
Irgendwann werden unsere Hände nur noch
halten und unsere Augen im Glück überlaufen.
So vertrauen wir auf das IRGENDWIE und IRGENDWANN.
Und bis dahin lieben wir – mit jeder Faser
unseres sehnsuchtsvollen Herzens.

(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 3276 von Ramona Schroeder  vom 27.08.2018 um 12:29 Uhr icon

Sternenkind, mein Sternenkind
Ich flüstre Deinen Namen in den Wind
Er trägt ihn fort, hinauf zu Dir,
das glaub ich, hoff ich, wünsch ich mir!
Und wenn ich nachts zum Himmel flehe,
dass ich Dich einmal wiedersehe
Dann blinkt ein Stern,
ganz klein, ganz fern
Und ich weiß, dieser Stern bist Du
Du winkst mir von dort oben zu
Dann spür ich - ganz egal wie klein -
dank Dir bin ich niemals allein!



Liebe Beate.liebe Familie
eure lieben und vermissten Kinder *Jens & Marcel* sind immer bei euch.

Herzliche Grüße sende ich aus der Ferne.

Domain RegistrierungGästebuch kostenlos