Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3386 von Mama und Papa  vom 01.04.2019 um 07:31 Uhr icon

Erwarte mich


Du bist gegangen.
Ich gebe dich frei
für die Ewigkeit.

Lebe glücklich
in deiner neuen Welt,
und erwarte mich,
wenn ich dir folge.

Wir werden uns wiedersehen,
und die Liebe wird mit uns sein,
auch sie ist unsterblich.

© Annette Andersen

icon  Eintrag Nr. 3385 von .....  vom 31.03.2019 um 04:18 Uhr icon

Wir sind nur Gast
auf Erden
und
wandern ohne Ruhe
mit mancherlei Beschwerden
der ewigen Heimat zu.

Es ist so traurig und
die Last ist schwer. Amen

icon  Eintrag Nr. 3384 von Mama und Papa  vom 28.03.2019 um 08:33 Uhr icon

UNVERGESSEN

icon  Eintrag Nr. 3383 von Ramona Schroeder  vom 27.03.2019 um 11:57 Uhr icon

Hingabe. Ein Sich-zuwenden aus Liebe.
Hingabe. Ein Sich-verzehren in Trauer,
in Schmerz und Sehnsucht.
Hingabe. Ein Ich-gebe-mich-DIR-ganz hin,
weil mein Herz dort sein möchte, wo DU bist,
weil mein Herz und meine Seele DICH halten
und nicht von DIR lassen möchten.
Hingabe. Ein Sich-zuwenden aus Liebe.
Ein DU und ICH.

Und so ist Hingabe eine GABE der Traurigkeit
und auch der Hoffnung,
die oftmals nur sehr langsam erwächst …

ღ Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3382 von Ramona Schroeder  vom 20.03.2019 um 13:59 Uhr icon

Heute weiß ich um diese verborgene,
unsichtbare Tür in meinem Herzen.
Ich muss sie nur öffnen, um Dich hereinzulassen … ღ
(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 3381 von Mama und Papa  vom 15.03.2019 um 10:21 Uhr icon

Danke für dein Leben..............

Es ist schön, dass es dich gab,
und gerne hätte ich dich noch bei mir behalten.
Es gibt halt Menschen, die sterben einfach zu früh.
Ich schaue zurück auf dein zu kurzes Leben,
sehe dich hier, sehe dich da, ganz lebendig.
Eigentlich ist es unvorstellbar,
dass dies vorbei ist,
dass wir nicht mehr gemeinsam
nach vorne schauen können,
dass aus all den Plänen und Wünschen
jetzt einfach nichts mehr wird.

Vielleicht besteht ein Großteil des Lebenssinns
einfach nur darin,
das Leben zu leben, so wie es ist,
sich in Freude zu freuen,
in Trauer zu trauern und Kummer zu tragen.

Es war gut, dass es dich gab,
ein leben ohne dich hätte ich mir gar nicht
vorstellen können und wollen.
Auch wenn es jetzt schwer ist, so ohne dich
zu leben,
werde ich gerne zurückdenken an dich, an uns,
mit all dem, was wir füreinander waren
und sind
und bleiben werden,
solange ich lebe.

(J. Jülicher)

icon  Eintrag Nr. 3380 von Mama und Papa  vom 06.03.2019 um 10:35 Uhr icon

ERINNERUNGEN sind ein zärtliches Gefühl von Liebe,
die Herz und Auge mit Tränen füllen ...

(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 3379 von Mama und Papa  vom 03.03.2019 um 21:11 Uhr icon

Loslassen kann ich nicht,
ich liebe dich weiter!
Ich musste dich loslassen in den Tod.
Wie soll ich dich noch weiter loslassen.
Das kann ich nicht,
denn ich brauche deine Nähe,
die ich spüre, die Erinnerung an dich,
so wie du warst und immer sein wirst,
die Liebe zu dir, die unendlich ist.
Ich möchte an dich denken
und niemals etwas von dir vergessen.
Du sollst bei mir sein,
für immer in meinen Gedanken
und in meinem Leben.
Du bist ein Teil von mir solange ich lebe.
Ich suche nach dir und
wo immer du auch bist,
meine Trauer, meine Liebe, findet dich.
Du hast einen festen Platz in
meinem Herzen und ich darf dich weiterlieben,
über den Tod hinaus und
so als wärst du hier
Und niemand hat das Recht zu sagen.
Ich soll dich loslassen.
Doch ich lasse dich weitergehen in deiner Welt,
denn wir sind für immer verbunden.
(Beate Großmann)

icon  Eintrag Nr. 3378 von Mama und Papa  vom 28.02.2019 um 21:28 Uhr icon

Tränen

Manchmal weint man trockene Tränen,
auch diese Tränen fallen niemals lautlos.
Manchmal könnte man in dem Meer
der Tränen ertrinken,
manchmal lernt man darin zu schwimmen.

Manche Tränen sind dunkel wie die Nacht,
denn sie kommen direkt aus der Seele.
Hauptsache die Tränen finden ihren Weg
nach draußen,
denn können sie nicht raus,
lagern sie sich auf dem
Herzen ab - machen es schwer.

Meine Tränen der Vergangenheit
haben mich stark gemacht,
denn die Erde dreht sich weiter.
Ich werde unter Tränen lachen
und sie zu Perlen machen.
So wecke ich meine Seele und stelle fest:
Tränen sind gut – Tränen tuen gut.

© Luise Schoolmann

icon  Eintrag Nr. 3377 von Mama und Papa  vom 20.02.2019 um 11:07 Uhr icon

Ich weiß nicht, wo dein Himmel ist,
aber ich weiß, dass du in unserem Herzen
wie ein Stern weiter leuchten wirst.

Monika Minder

WebdesignAuktionssoftware