Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3409 von Mama und Papa  vom 03.06.2019 um 08:34 Uhr icon

TränenMeer

Trauer ist wie das Meer und seine Gezeiten..
mal Ebbe mal Flut, mal Überschwemmung
durch die Tränenwellen und Wogen, die dich in die Tiefe drohen zu ziehen...
lerne zu atmen, dich tragen zu lassen von diesem Meer,
denn du bist derjenige, der es erschafft und erlebt

((BB))
BeaBär
01.06.2015

icon  Eintrag Nr. 3408 von Mama und Papa  vom 01.06.2019 um 12:19 Uhr icon

Wie ein Regenbogen
in den schönsten Farben der Sonne aufleuchtet,
um sich dann wieder in den Wolkenfeldern zu verlieren,
so leuchten Erinnerungen
am Firmament unserer Gedankenwelt auf,
in den zartesten Farben der Vergangenheit,
um dann wieder in unsere Seele zurück zu versinken.

Dem Tod gehört nur ein Augenblick,
der Liebe gehört Zeit und Ewigkeit.

(Irmgard Erath)

icon  Eintrag Nr. 3407 von Mama und Papa  vom 27.05.2019 um 19:21 Uhr icon

Auch wenn uns viele Kilometer trennen,
in Gedanken bin ich immer bei dir.
Egal wo du auch hingehst,meine guten
Wünsche werden dich begleiten.
Und ich werde den Tag herbei sehnen,
an dem ich dich wiedersehen darf.
Ach wenn doch meiner Seele
Flügel wachsen würden,dann könnte
ich immer in deiner Nähe sein.
Ich würde vor Glück
durch grüne Wiesen tanzen
und allen Sonnenschein der Welt
einfangen.
Wenn ich nur bei dir sein dürfte...
(I.Schneider)

icon  Eintrag Nr. 3406 von Mama und Papa  vom 25.05.2019 um 12:10 Uhr icon

Wir mögen
Grund haben zu klagen

Doch wir brauchen
Nicht zu verzweifeln

Die uns vorausgehen
Mögen uns fehlen

Aber wir brauchen uns
Nicht um sie zu sorgen

Wir mögen sie suchen
Des Nachts und am Tag

Jedoch wir sind
Nicht allein

Es mag uns
Bang sein

Doch wir sollen
Getröstet werden

(M. Lipps)

icon  Eintrag Nr. 3405 von Mama und Papa  vom 24.05.2019 um 05:20 Uhr icon

Liebe Mama weine nicht..............

weil sonst mein kleines Herz zerbricht. In jeder Sekunde bin ich bei Dir, Werd immer da sein, glaube mir.
Der Tod kann uns niemals trennen, lass einfach eine Kerze brennen.
So hell wie das Licht vom Kerzenschein, so hell werd ich Dein Stern am Himmel sein.
Ich werd immer über Dich wachen, mit Dir weinen mit Dir lachen. Niemals wirst Du ohne mich sein,
such mich im Wind,in der Nacht,im Sonnenschein.
Wann immer Du mich suchst du wirst mich finden,
denn unsere Liebe kann alle Grenzen überwinden.
Ich werde Dich streicheln dabei hilft mir der Wind,
durch Deine Liebe bleib ich immer Dein Kind.
Auch wenn uns auf Erden keine Zeit mehr blieb,
Ich warte hier im Himmel und hab Dich ganz doll lieb.
Nun sei nicht mehr traurig,denk mit ein einem Lächeln an mich. Schau hoch zum Himmel, denn ich sehe Dich!!!
Ich liebe Dich

( von Regina Thaeder)

icon  Eintrag Nr. 3404 von Mama und Papa  vom 23.05.2019 um 15:02 Uhr icon

Ich glaube an eine Bleibe hinter dem Horizont
wohin kein Weh mich verfolgt
wo keine Sorge mich lähmt
wo keine Trauer mich drückt

Ich glaube an eine Bleibe für mich
unter einem anderen Himmel
befreit von Erdenschwere
auferstanden aus Asche

Ich glaube an Siege über den Tod
ich glaube solange ich glauben kann
an etwas ganz Neues das noch kein Auge gesehen
kein Ohr erhorcht
keine Stimme besungen hat

Ich glaube über das Leben hinaus ans Leben

(Annmarie Schnitt)

icon  Eintrag Nr. 3403 von Mama und Papa  vom 22.05.2019 um 08:36 Uhr icon

Kann nicht mehr weinen,
❥▩ meine Augen sind leer,
❥▩ kann es immer noch nicht
❥▩ glauben,
❥▩ ist alles so schwer.

❥▩ Kann nicht mehr weinen,
❥▩ meine Augen tun weh,
❥▩ kann alles nicht begreifen,
❥▩ warum ich ich Dich nicht
❥▩ wiedersehe.

❥▩ Kann nicht mehr weinen,
❥▩ möchte wieder bei Dir sein,
❥▩ warum bist Du gegangen,
❥▩ und lässt mich hier allein?

❥▩ Ich lege mich zur Ruh,
❥▩ in meinen Gedanken
❥▩ immer Du.

❥▩ Ich kann nicht mehr weinen,
❥▩ meine Augen sind leer,
❥▩ denn ich vermisse Dich
❥▩ so sehr.

❥▩ Regina Thaeder

icon  Eintrag Nr. 3402 von Mama und Papa  vom 21.05.2019 um 22:10 Uhr icon

Manchmal erscheinen mir die viel zu wenigen gelebten Jahre mit meinem Kind als ein unvergessener, liebevoller Traum…und die vielen Trauerjahre hingegen als gelebtes Leben.
Diese nur nach und nach fassbare Erkenntnis des „Endgültigen…“ und dass es keinen Blick auf deine weitere Entwicklung mehr geben sollte mit dem Wissen darum, was alles dir an Erlebnissen und Erfahrungen verwehrt wurde, war und ist mir an manchen Tagen immer noch unerträglich.
Die Zeit würde die Wunden heilen, heißt es, aber das stimmt nicht. Sie vermag den Schmerz nur zu lindern und mit der Abwesenheit eines geliebten Menschen leben zu lernen.

Text ChrîsTîane’s Trauer & Zauberworte

icon  Eintrag Nr. 3401 von Mama und Papa  vom 19.05.2019 um 21:28 Uhr icon

Tears in Heaven

Würdest du meinen Namen kennen,
wenn ich dich im Himmel träfe?
Wäre es dasselbe,
wenn ich dich im Himmel träfe?

Ich muss stark sein
und durchhalten
Denn ich weiß, ich gehöre nicht
hierher in den Himmel.

Würdest du meine Hand halten,
wenn ich dich im Himmel träfe?
Würdest du mir helfen zu stehen,
wenn ich dich im Himmel träfe?

Ich werde meinen Weg finden,
des Nachts und am Tage.
Denn ich weiß, ich kann einfach nicht bleiben
hier im Himmel.

Die Zeit kann dich runterziehen.
Die Zeit kann dich in die Knie zwingen.
Die Zeit kann dein Herz brechen,
dich zum Flehen bringen,
um Hilfe flehen.

Jenseits der Tür
gibt es Frieden, ich bin sicher.
Und ich weiß, es wird keine
Tränen mehr geben im Himmel

Würdest du meinen Namen kennen,
wenn ich dich im Himmel träfe?
Wäre es dasselbe,
wenn ich dich im Himmel träfe?

Ich muss stark sein
und durchhalten
Denn ich weiß, ich gehöre nicht
hierher in den Himmel.

Denn ich weiß, ich gehöre nicht
hierher in den Himmel.

Songtext: Eric Clapton,

icon  Eintrag Nr. 3400 von Mama und Papa  vom 13.05.2019 um 07:56 Uhr icon

Tränen

Manchmal weint man trockene Tränen,
auch diese Tränen fallen niemals lautlos.
Manchmal könnte man in dem Meer
der Tränen ertrinken,
manchmal lernt man darin zu schwimmen.

Manche Tränen sind dunkel wie die Nacht,
denn sie kommen direkt aus der Seele.
Hauptsache die Tränen finden ihren Weg
nach draußen,
denn können sie nicht raus,
lagern sie sich auf dem
Herzen ab - machen es schwer.

Meine Tränen der Vergangenheit
haben mich stark gemacht,
denn die Erde dreht sich weiter.
Ich werde unter Tränen lachen
und sie zu Perlen machen.
So wecke ich meine Seele und stelle fest:
Tränen sind gut – Tränen tuen gut.

© Luise Schoolmann

WebdesignAuktionssoftware