Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3720 von Mama und Papa  vom 02.05.2020 um 09:48 Uhr icon

Ein kleines Stückchen Ewigkeit

◉. Es ist nicht verloren, Dein Leben,
”˜҈◉”˜҈. es geht weiter in mir, in uns.
◉”˜҈. Jeder von uns trägt ein Stück
◉”˜҈. von Deinem Wesen
◉”˜҈. mit im eigenen Herzen,
◉”˜҈. manche ein kleines,
◉”˜҈. und manche ein riesengroßes Stück.

◉”˜҈. Wir werden es pflegen, bewahren,
◉”˜҈. doch nicht einfrieren und ersticken.
◉”˜҈. Es soll sich entwickeln, soll weiterkommen,
◉”˜҈. soll aufgehen in allem,
◉”˜҈. was uns im Leben begegnet,
◉”˜҈. wo wir lieben und Freundschaft schließen,
◉”˜҈. wo wir gehen und über uns hinauswachsen,
◉”˜҈. da bist Du dabei.

◉”˜҈. Nichts geht für immer verloren,
◉”˜҈. auch dann nicht, wenn wir es
◉”˜҈. längst nicht mehr erkennen.
◉”˜҈. Du trägst in Dir, ich trag in mir
◉”˜҈. und auch von Dir
◉”˜҈. Ein kleines Stückchen Ewigkeit.

◉”˜҈. Jochen Jülicher

icon  Eintrag Nr. 3719 von Mama und Papa  vom 01.05.2020 um 09:00 Uhr icon

Der Mai ist eine Umarmung
des Himmels,
ein zärtlicher Kuss
für die Tränen der Erde.

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3718 von Mama und Papa  vom 30.04.2020 um 07:34 Uhr icon

Du bist überall
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich seh dich und ich fühl dich
░ ~♫~░ Doch ich will dich nicht stören
░ ~♫~░ Ich seh dich und berühr dich
░ ~♫~░ Und ich weiss du kannst mich hören
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich kann mich oft nich wehren
░ ~♫~░ Gegen Trauer gegen Schmerz
░ ~♫~░ Doch wenn es richtig schlimm wird
░ ~♫~░ Dann kommst du in mein Herz
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich will manchmal wissen
░ ~♫~░ Wie das ist in deiner Welt
░ ~♫~░ Ist das oben oder unten
░ ~♫~░ Wird dort auch ein Jahr gezählt
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Du bist weg und immer da
░ ~♫~░ Engel fliegen wunderbar
░ ~♫~░ Durch die Zeit und Tag und Nacht
░ ~♫~░ Ich bin heut wieder aufgewacht
░ ~♫~░ Du bist weg und immer da
░ ~♫~░ Das Gefühl ist wunderbar
░ ~♫~░ Wir rauschen durch die Zeit
░ ~♫~░ und du bist überall
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich will manchmal wissen
░ ~♫~░ Wie das ist in deiner Welt
░ ~♫~░ Ist das oben oder unten
░ ~♫~░ Wird dort auch ein Jahr gezählt
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Ich halt mich fest an dir
░ ~♫~░ Ich wehre mich noch zu verstehen
░ ~♫~░ Wir beide müssen frei sein
░ ~♫~░ Für ein neues Wiedersehen
░ ~♫~░
░ ~♫~░ Nena Kerner

icon  Eintrag Nr. 3717 von Mama und Papa  vom 29.04.2020 um 07:27 Uhr icon

Flieg, Schmetterling flieg....

....und wenn die Kraft nicht reicht,
dann lass uns deine Träume träumen
und wir begleiten dich zu andren Räumen,
wo alles zeitlos wird und frei und leicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden unsre Wünsche neue Wege weben
und unsre Kraft wird deiner Seele Flügel geben
ganz zarte, wie ein Schmetterling vielleicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann werden Wut und Trauer sich vereinen
und manchmal hört man dann auch Schmetterlinge
weinen, ganz oben in den Wolken - unerreicht.

Und wenn die Kraft nicht reicht,
dann wird dein Lachen nun in unsren Herzen leben
und immer, wenn die Schmetterlinge schweben,
dann hat dein Lächeln uns im Hier erreicht.

Und nun flieg, Schmetterling, flieg.....

Elke Dorothea Hagen

icon  Eintrag Nr. 3716 von Mama und Papa  vom 28.04.2020 um 17:48 Uhr icon

SEELENUMARMUNG

Ich wünsche Dir
einen Sonnenstrahl,
der Dein Herz erfasst
und alles Dunkle,
alles Schwere,
alles Traurige
ein klein wenig
leichter macht!

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3715 von Mama und Papa  vom 28.04.2020 um 09:21 Uhr icon

Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schaut eine Seele voller Liebe auf die Erde zurück.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
zerbricht für die Liebenden das Glück.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schlüpft ein zarter Schmetterling ins Licht.
Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
kehrt Hoffnung in ein leeres Haus zurück.
So erklingt auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
der Seele unsterbliches Lied.

(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 3714 von Mama und Papa  vom 27.04.2020 um 07:34 Uhr icon

Heilige Momente
Dir begegnen zu dürfen
In dem Gesang eines Vögleins,
in einem Schmetterling auf seinem Weg,
im verzaubernden Duft einer Rosenblüte.
Tief in meinem Herzen
und in meiner Sehnsucht nach dir
Das sind
Heilige Momente...
( Petra Franziska Killinger )

icon  Eintrag Nr. 3713 von Mama und Papa  vom 26.04.2020 um 09:42 Uhr icon

Es gibt so viel Traurigkeit auf der Weltenbühne – und sie spielt vor ausverkauftem Haus. Unsere Hoffnungen und Träume aber geben wir nicht an der Garderobe ab!

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3712 von Mama und Papa  vom 26.04.2020 um 09:40 Uhr icon

Jeder große Abschied lässt uns
die Begrenztheit der Zeit
die Zerbrechlichkeit des Glücks
und die Vergänglichkeit des Lebens erfahren.
Jeder große Abschied lässt uns aber auch
etwas vom Geheimnis des Glaubens erahnen,
der unserem Herzen die Gewissheit schenkt:
Der Mensch ist unsterblich durch die Liebe.

Denn sie wohnt in seiner Seele.
Die Liebe und die Seele gehören zusammen.
Sie sind eins.
Und der Tod hat keine Macht über sie.
Herr, lass uns bei jedem großen Abschied
in diesem Geheimnis Trost
und Zuversicht finden.

© Irmgard Erath

icon  Eintrag Nr. 3711 von Mama und Papa  vom 25.04.2020 um 09:36 Uhr icon

Wir sind nicht von dieser Welt,
wir, die wir ein Kind in den Tod geführt haben.
Wir haben sie geführt, begleitet, hinüber -

und mit ihnen die andere Welt berührt,
in die wir jetzt gehören aber noch nicht gelangen können.
Wie sollen wir leben, hier, jetzt, heute, im Diesseits,
wo wir doch mit einem Fuß im Jenseits stehen,
mit dem Herzen sind wir es sowieso.
Wir sind zu Fremden geworden in unserer Heimat,
fühlen uns oft fehl am Platz nicht dazu gehörig

und verstehen unsere Muttersprache nicht mehr.
Denn die Sprache unseres Herzens -

kommt jetzt aus einer anderen Welt.

Und wenn wir aussprächen, was unser Herz fühlt,
verstünde uns diese Welt nicht.
Es ist schwer zu leben als Wanderer zwischen den Welten.
Mit Sehnsucht im Herzen, die nach oben zieht,
doch mit Füßen festgefroren in der Erde.
Doch wenn wir im Zwischenraum – einem begegnen,
der auch auf dem Weg ist, hierhin oder dorthin,

sehen wir ein kleines Verstehen im Blick des anderen
und ein Hauch von Wärme kommt zu uns.
Dann keimt eine Ahnung, dass noch mehr wandern

zwischen den Welten und Verstehen möglich sein könnte.

(Regina Tuschl)