Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 106 von Mama und Papa  vom 22.03.2013 um 06:00 Uhr icon

Seht ihr die Blätter dort im Wind?
Es sind sehr viele - sicherlich -
doch achtet drauf wie schön sie sind;
und eins der Blätter - das bin ich.

Seht die Wolken am Himmel ziehen,
schaut ihnen zu und denkt an mich,
das Leben war doch nur geliehen,
und eine Wolke - das bin ich.

Die Schmetterlinge auf der Wiese,
perfekt erschaffen - meisterlich,
ich bin so fröhlich grad wie diese,
und einer davon - das bin ich.

Die Wellen, die vom Bach getragen,
erinnern sie vielleicht an mich?
Ihr müsst nicht lange danach fragen:
denn eine Welle - das bin ich!

Blumen erblühen in all ihrer Pracht
die Rose und selbst der Wegerich,
und alle sind für euch gemacht
und eine Blume - das bin ich.

Heinz Rickal

In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 105 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 21:08 Uhr icon

Das Sterben ist nur ein Augenblick.
Unendliche Trauer bleibt zurück.
Der Tod verhält sich stumm
bei der Frage nach dem Warum.

In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 104 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 10:43 Uhr icon

Du warst so jung
und gingst so früh,
wer dich gekannt
vergißt dich nie.

In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 103 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 09:43 Uhr icon

Menschen, die man nicht sieht
aber trotzdem spürt dass es sie gibt,
sind die wichtigsten auf Erden ....


In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 102 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 06:45 Uhr icon

Ein Engel schrieb ins Lebensbuch
den Namen meiner Kinder.
Und vermerkte als er schloss das Buch

zu gut für diese WELT.


In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 101 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 06:43 Uhr icon

Ein Engel schrieb ins Lebensbuch

den Namen meines Kindes.

Und vermerkte als er schloss das Buch.

zu gut für diese WELT.


In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 100 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 05:50 Uhr icon

Ein Licht für euch.

In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 99 von Mama und Papa  vom 21.03.2013 um 05:49 Uhr icon

Die Stadt der Engel ...

Als du von mir gingst
umgab mich endloser Schmerz.
Mein Leben schien verloren
und nur deine Liebe blieb in meinem Herz.

Die Tränen auf meinen Wangen.
Meine einsamen Träume in der Nacht.
Deine Bilder auf meiner Seele.
Sie geben mir Wärme und Kraft.

Meine Erinnerungen an dich,
sie erhellen meine Dunkelheit.
Durch sie bist du so nah
und doch so unendlich weit.

Die Stadt der Engel,
in der wir uns wieder sehen.
Die Stadt der Engel,
in der wir gemeinsam durch den Himmel gehen.

Das Strahlen deiner Augen,
deine Zärtlichkeiten umhüllen mich.
Du bist in meinen Träumen.
Wie gern wäre ich bei dir.

Mit jedem Blick zum Himmel
merk ich wie du bei mir bist.
Und mit der Wolke die vorüber zieht
merk ich wie stark meine Sehnsucht ist.

Denn unser Traum von der Ewigkeit,
erloschen wie das Licht.
Fängt an zu strahlen,
wenn du durch meine Tränen zu mir sprichst.

Die Stadt der Engel,
in der wir uns wieder sehen.
Die Stadt der Engel,
in der wir gemeinsam durch den Himmel gehen …

In ewiger Liebe

icon  Eintrag Nr. 98 von Mama und Papa  vom 20.03.2013 um 15:03 Uhr icon

Die Seele verläßt das gastliche Haus
und schwebt in die Welt der Engel hinaus.
Frei, ungebunden von Raum und Zeit,
streift sie die Unendlichkeit.

Frei, ungebunden schwebt sie ins Nichts.
Tanzt zu den Klängen und Farben des Lichts.
Sucht nach dem morgen, das gestern noch war.
Sucht in den Tränen nach dem was geschah.

Frei, ungebunden doch kehrt sie zurück,
will noch verweilen und gehen ein Stück.
Doch reicht ihr kein Traum, länger bleibt sie nun fort,
getrennt von der Schwere, am himmlischen Ort.

Es bleibt nur das Haus, die Seele ist fort,
nichts holt sie zurück, keine Träne, kein Wort.
Dann bringt auch das Haus man zur ewigen Ruh,
Wo bist du Seele, schaust du uns zu?

In ewiger Liebe.

icon  Eintrag Nr. 97 von Mama und Papa  vom 20.03.2013 um 07:30 Uhr icon

Weißt du, warum ich weine...

Ich habe Dich mein Kind verloren.

Mein Kind verliert sein Leben

etwas Schlimmeres kann es nicht geben......



Ich wünsche so etwas Keinem.

Das ist, als wenn ein Dorn,

direkt das Herz durchbohrt.

Es ist so furchtbar hart......



Man sagst, es wird schon werden,

das kann ich nicht mehr hören.

Man hat das nicht erlebt,

wenn die Erde um dich bebt......



Wenn die Welt um dich versinkt,

wenn die Sterbeglocke klingt.

Wenn die Angst dich überlistet,

wenn du kaum noch weißt,wo du bist.....



Man merkt es mir zwar nicht so an

und trotzdem ist es so......



Dass ich das nicht verwinde,

Du warst und bleibst mein Kind

Du ahnst nichts von meinem Leid,

dabei hilft auch nicht die Zeit.....



Man sagt, sie heilt alle Wunden

Warum werde ich so geschunden

Die Seelenschmerzen bleiben,

die kann man nicht vertreiben.

Die sind fast wie so Gespenster,

wie Schatten vor einem Fenster.......



Nun weis ein jeder, warum ich weine

Ich habe Dich mein Kind verloren........


In ewiger Liebe.

DomaincheckDomain RegistrierungDomain registrierenonline Auktionssoftware