Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3134 von Mama und Papa  vom 30.03.2018 um 10:39 Uhr icon

Wie ein Regenbogen
in den schönsten Farben der Sonne aufleuchtet,
um sich dann wieder in den Wolkenfeldern zu verlieren,
so leuchten Erinnerungen
am Firmament unserer Gedankenwelt auf,
in den zartesten Farben der Vergangenheit,
um dann wieder in unsere Seele zurück zu versinken.
Dem Tod gehört nur ein Augenblick,
der Liebe gehört Zeit und ewigkeit.

(Irmgart Erath)

icon  Eintrag Nr. 3133 von Mama und Papa  vom 29.03.2018 um 08:33 Uhr icon

Wo du auch bist

Wo du auch bist,
mag dort das Gras
unter deinen Füßen kitzeln,
mag ein Meer
von bunten Blumen duften,
mögen warme Sonnenstrahlen
dich wärmen,
mag in der Dunkelheit
immer ein Licht scheinen,
mögest du von Liebe
allezeit umgeben sein.

Wo du auch bist,
es ist nicht weit weg.
Es ist nur ein Schritt vor mir.
Ich kann dich fast spüren.
Ich kann dich fast sehen.
Ich kann dich ganz lieben.

Wo du auch bist.

(wort & bild © A.K.)

icon  Eintrag Nr. 3132 von Mama und Papa  vom 29.03.2018 um 08:26 Uhr icon

Wenn Kinder vor den Eltern gehn,
dann weint der Himmel Farben,
weil ihre Seelen weiterwehn
und weil wir dann vielleicht verstehn,
dass diese Kinder niemals starben.

Michael "Bundy" Roth

icon  Eintrag Nr. 3131 von Mama und Papa  vom 28.03.2018 um 11:21 Uhr icon

UNVERGESSEN

icon  Eintrag Nr. 3130 von Mama und Papa  vom 28.03.2018 um 07:29 Uhr icon

Du bist wie ein Stern am Himmel
dessen Leuchten mich erfüllt,
du bist leises Herzgefühl,
das mich liebevoll umhüllt.

Deine Nähe, deine Ferne
schwingt mit mir in Harmonie,
tief in mir der zarte Gleichklang
einer Liebesmelodie.

Still vereinigt sich im Sein
Zauberhafte Energie,
zwischen dir und meiner Seele
Augenblicke der Magie.

(Monika Schudel)

icon  Eintrag Nr. 3129 von Mama und Papa  vom 27.03.2018 um 15:05 Uhr icon

Eine Nachricht von Dir!

Hab keine Angst, höre mir zu.
Ich will nicht gehen, mein Leben bist du -

Doch werd ich gerufen fürs Leben im Licht,
ich geh nur voran, ich verlass dich nicht.

(Regina Thaeder)

Du hast mich niemals verlassen, in meinem Herzen lebst Du weiter....bis ich den Lauf vollendet habe!

icon  Eintrag Nr. 3128 von Mama und Papa  vom 27.03.2018 um 08:37 Uhr icon

Gedanken von Sehnsucht getragen
fliegen auf den Flügeln der Liebe zu dir,
immer nur wollen sie sagen:
vermisse dich sehr, ach - wärst du wieder hier!
Alle Zeiten ohne dich verbringen
macht Tage so schwer und manche Nacht.
Oft kann man nicht hören, wenn Vögel singen
und sieht auch nicht, wenn die Sonne lacht.
Viele der vier Jahreszeiten
sind uns schon 'ohne dich' begegnet;
es hat geblüht, geschneit, geregnet.
Im Sturm der Gezeiten hätten wir gern
Freud' und Leid mit dir geteilt und getragen.
Was uns nun trägt: ein Meer von Erinnerungen;
ein Hauch von dir in jedem Raum - an allen Tagen.

(Hildegard Lange)

icon  Eintrag Nr. 3127 von Mama und Papa  vom 26.03.2018 um 07:50 Uhr icon

Lieben heißt,
das größte Glück zu empfinden,
das Gott uns geschenkt hat.

Lieben heißt,
einander anzunehmen,
mit allen Stärken und Schwächen.

Lieben heißt,
sich anzusehen und zu wissen,
was der andere fühlt.

Lieben heißt,
sich über jeden gemeinsamen Tag zu freuen.

Lieben heißt,
gemeinsam lachen und
gemeinsam traurig sein.

Lieben heißt auch,
loszulassen, wenn der Tag gekommen ist.

Lieben heißt auch,
zu trauern, weiterzuleben,
in der Hoffnung, sich wiederzusehen.
Das ist meine Liebe.

Maria Höll-Fiebrandt

icon  Eintrag Nr. 3126 von Mama und Papa  vom 25.03.2018 um 11:16 Uhr icon

Ungestillte Sehnsucht

Es hört nicht auf,
dieses Denken und Sehnen.
Du bist gegangen,
für immer gegangen.
In meinem Herzen ist
etwas zerbrochen,
irreparabel zerstört.
Darum kann diese Sehnsucht
auf Erden nie gestillt werden.

[Annegret Kronenberg]

icon  Eintrag Nr. 3125 von Mama und Papa  vom 24.03.2018 um 09:43 Uhr icon

So fern und doch ganz nah
sind die Menschen,
um die wir weinen.

Sie sind fern aller Trauer,
fern aller Dunkelheit,
fern allem Leid
und so fern unserer Welt.

Sie sind ganz in Freude,
ganz im Licht,
ganz in Liebe
und ganz nah unserem Herzen.“

(Irmgard Errath)

Domaincheck Domain Registrierung Domain registrieren online Auktionssoftware