Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3155 von Mama und Papa  vom 17.04.2018 um 06:46 Uhr icon

Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schaut eine Seele voller Liebe
auf die Erde zurück.

Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
zerbrich für die Liebenden das Glück.

Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
schlüpft ein zarter Schmetterling ins Licht.

Irgendwo auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
kehrt Hoffnung in ein leeres Haus zurück.

So erklingt auf der Welt,
genau in diesem Augenblick,
der Seele unsterblich Lied.

Petra Franziska Killinger ღ

icon  Eintrag Nr. 3154 von Mama und Papa  vom 15.04.2018 um 10:30 Uhr icon

Wo?

Wo kommen wir her?
Alles in mir ist so leer.
Wo gehen wir hin?
Ist dies des Lebens ganzer Sinn?

Bin gefangen in der Nacht,
möchte dich berühren, ganz sacht.
Tränen rinnen über mein Gesicht,
wo scheint das rettende Licht?

Meine Seele friert,
als hättest du nie existiert.
Möchte nie mehr erwachen,
denn mit dir starb auch das Lachen.

(Holger Günther)

icon  Eintrag Nr. 3153 von Mama und Papa  vom 14.04.2018 um 17:21 Uhr icon

Aus dem Himmel
eine Erde machen
aus der Erde
einen Himmel

wo jeder
aus seiner Lichtkraft
einen Stern ziehen kann

(Rose Ausländer)

icon  Eintrag Nr. 3152 von Bine  vom 14.04.2018 um 00:17 Uhr icon

Ihr seid nur voran gegangen

icon  Eintrag Nr. 3151 von Mama und Papa  vom 13.04.2018 um 06:52 Uhr icon

Liebe Mama,

es geht mir gut,
lebe weiter und habe Mut.

Hier ist alles ganz wunderbar,
so hell, so rein und herrlich klar,
Nichts ist schlecht, alles ist gut.
Liebe Mami lebe weiter und habe Mut.

Jetzt bin ich ein Himmelskind,
im warmen, hellen Licht,
Schmerzen und Tränen gibt es hier nicht.

Ja ich bin ein Glückskind,
habe die Sorgen der Erde übersprungen,
das haben selbst die Engel mir schon vorgesungen.

Liebe Mami weine nicht,
mir geht es gut, habe Mut.
Lebe weiter für unsere Lieben,
der Herr im Himmel hilft dir zu siegen.

Wenn du einst kommst
erkennst du mich wieder,
dann singen wir zusammen
die schönsten Himmelslieder.

Nun schenke ich dir noch ein Lächeln,
einen lieben Kuss, weil ich den Himmel
weiter durchstreifen muss.

(Sibylle Salewski)

icon  Eintrag Nr. 3150 von Mama und Papa  vom 12.04.2018 um 06:47 Uhr icon

Tränen
sind bitter, Salzseen des Herzens,
ätzen den Schmerz aus uns heraus.
Tränen sind heiß, verbrennen die Seele,
die es nicht begreift, dein Leben ist aus.

Tränen
sind Wasser, waschen die Wunden,
spülen sie aus und machen sie rein.
Tränen sind Balsam und Pflaster für Narben,
die den Rest unseres Lebens ein Zeichen werden sein.

Tränen
sind Tröster, geweint von Freunden,
die sich getraun, den Weg mit zu gehen.
Tränen sind hilflose Rufe zum Himmel,
um Gott zu sagen, dass wir`s nicht verstehn.

Doch Tränen
sind auch die edelsten Steine,
nur alleine geweint für dich, mein Kind.
Meine Tränen sind für dich und sollen dir zeigen,
wie eng wir für immer verbunden sind.

Tränen
sind Schmerz, der in Liebe sich wandelt,
Liebe zu dir, zum Leben, zur Welt.
Tränen können sich aber nur dann verwandeln,
wenn sie mein Herz nicht bei sich behält.

Und wenn alle Tränen geweint sein werden
und nichts mehr in mir ist,
was mich noch quält,
dann, mein Kind,
darf ich gehen von dieser Erden,
und wir werden uns umarmen
in deiner Welt.
(Regina Tuschl)

icon  Eintrag Nr. 3149 von Mama und Papa  vom 11.04.2018 um 06:43 Uhr icon

Wer je einem Kind das Leben geschenkt hat,
kann wissen,
dass es sich nie ganz ablöst,
sondern immer eine ganze Lebenszeit ein Teil von ihm bleibt.
Wer je ein Kind hat hergeben müssen,
der weiß,
wie wenig von ihm selbst übrig bleibt.



(Jörg Zink)

icon  Eintrag Nr. 3148 von eine Mutter  vom 10.04.2018 um 10:18 Uhr icon

Lieber Jens, lieber Marcel, liebe Familie,

ich weiß schon länger, dass Sie beide Söhne hergeben mussten und schon immer ging und geht mir das, als Mutter, sehr ans Herz. Niemals wird man so etwas verstehen und doch müssen Sie damit leben. Was immer das dann auch bedeutet.
Wir hatten auch einen Marcel in unseren Herzen, er ist auch gegangen, nicht freiwillig...das ist nun 3 Jahre her aber es vergeht kein Tag ohne Gedanken an ihn, ohne ihn zu vermissen.
Ob sich das jemals ändert? ich glaube nicht, so wie dieses sich sehnen nach Ihren Jungs auch nie vergehen wird.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Mut und Liebe für Ihr ganzes weiteres Leben - irdisch ohne Ihre Söhne, aber immer im Herzen dabei und eines Tages gibt es ein Wiedersehen mit all unseren Lieben. Diese Hoffnung trägt!

Herzliche Grüße unbekannterweise von einer Mama

Gottes Segen für Sie alle!

icon  Eintrag Nr. 3147 von Mama und Papa  vom 09.04.2018 um 20:51 Uhr icon

Wir wollen,
dass die Gegenwart nicht endet,
aber der Tod ändert unsere Pläne.
ღ Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3146 von Mama und Papa  vom 09.04.2018 um 09:43 Uhr icon

Und irgendwann,
wenn der Kreis sich schliesst
und der Klang des Lebens
in neue Sphären fliesst,
dann werden DEINE Hände
die meinen wieder finden und
was einst schmerzlich getrennt,
wird für immer vereint,
in die Ewigkeit entschwinden.
© Dragonaki

DomaincheckDomain RegistrierungDomain registrierenonline Auktionssoftware