Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3205 von Mama und Papa  vom 11.06.2018 um 08:03 Uhr icon

Ein heller ★ Stern ★
in großer dunkler Nacht
so seh´ ich Dich
in meinem Traum
und ich erwandre´
Zeit und Raum
und bete still
dass unter allen Sternen
die ich liebe
dies eine Leuchten
mir erhalten bliebe.

Und meine Seele
wird ganz weit
hebt sich hinauf
in die Unendlichkeit.
Durch alle Nächte
schwebt sie Dir entgegen
und auf all den langen
dunklen Wegen
folg ich Deiner lichten Spur -
und bete still
dass unter allen Sternen
die ich liebe
dies eine Leuchten
mir erhalten bliebe.

(Luise Söhle)

icon  Eintrag Nr. 3204 von Mama und Papa  vom 10.06.2018 um 10:39 Uhr icon

Jeder hat seine eigene,
geheime, persönliche Welt.
Es gibt in dieser Welt
den besten Augenblick,
es gibt in dieser Welt
die schrecklichste Stunde;
aber dies alles ist uns verborgen.

Und wenn ein Mensch stirbt,
dann stirbt mit ihm sein erster Schnee
und sein erster Kuss und sein erster Kampf...
all das nimmt er mit sich.

Was wissen wir über die Freunde, die Brüder,
was wissen wir schon von unserer Liebsten?
Und über unseren eigenen Vater
wissen wir, die wir alles wissen, nichts.

Die Menschen gehen fort...
Da gibt es keine Rückkehr.
Ihre geheimen Welten
können nicht wieder entstehen.

Und jedes Mal möchte ich von neuem
diese Unwiederbringlichkeit hinaus schreien.

Jewgenij Jewtuschenko

icon  Eintrag Nr. 3203 von Mama und Papa  vom 10.06.2018 um 09:55 Uhr icon

So weit vor deiner Zeit"
(von Karin Grabenhorst, „Urheberin“)
Lied für die verwaisten Eltern

Gegangen, gegangen so weit vor deiner Zeit,
voraus bist du gegangen in die Ewigkeit.
Geborgen, geborgen, vom Schmerz der Welt befreit,
geborgen in den Armen der sanften Dunkelheit.
Warum sag´ warum hat der Tod uns zwei getrennt. „Warum?“,
diese Frage in meinem Herzen brennt.
Warum noch weiter leben,
ich möchte zu dir geh´n, doch bleibst du nur lebendig,
wenn ich am Leben bin.
Wo bist du, wo bist du, ein Stern am Himmelszelt,
der meinen Traum begleitet, meine Tränen zählt?
Wo bist du, wo bist du, bist du in seinem Reich?
Ein Engel, der mein Leben lenkt und
um mich ist zu gleich.
Refrain
Fort bist du, du bist da wo wir alle einmal sind,
ein Teil von mir ist bei dir,
so lang ich atme lebst du in mir mein Kind.

icon  Eintrag Nr. 3202 von Mama und Papa  vom 09.06.2018 um 09:02 Uhr icon

Oft passieren Dinge die Du nicht verstehst.
Man kann sie nicht beschreiben
ein Gefühl das nicht vergeht.
Es bleiben so viele Fragen einfach ungeklärt,
diese Gedanken kommen immer wieder
auch wenn man sich dagegen wehrt.

Immer an diesen Tagen, kommt die Erinnerung,
immer diese Fragen wieso, weshalb, warum.
Dein Herz es brennt, Deine Seele weint
Du fühlst Dich allein...

Manchmal wünsche ich mir
ich könnte die Zeit einfach zurückdrehen,
mit Dir noch einmal lachen
Dich einfach wiedersehen.
Doch das Schicksal kann man nicht ändern
es ist nun mal geschehen,
man kann die Zeit nicht zurückdrehen,
ich weiß wir werden uns wiedersehen.

Immer an diesen Tagen, kommt die Erinnerung,
immer diese Fragen wieso, weshalb, warum.
Dein Herz es brennt, Deine Seele weint
Du fühlst Dich allein...

(Songtext: Erinnerung- Sleipnier)

icon  Eintrag Nr. 3201 von Mama und Papa  vom 08.06.2018 um 09:34 Uhr icon

Was gibt es mehr zu sagen.
Meine Wünsche bringen dich nicht zurück,
Meine Sehnsucht nach dir lässt sich nicht stillen.
Meine Erinnerungen sind mir zu wenig.
Meine Trauer kann ich nicht ignorieren.
Doch meine Liebe lässt sich dadurch nicht bezwingen.
( Diana Mirtschink)

icon  Eintrag Nr. 3200 von Mama und Papa  vom 07.06.2018 um 08:19 Uhr icon

Ein Wunsch für Dich

Möge Dir der Himmel
ein sanft tröstendes Bild
für Herz und Seele schenken ... ღ

Petra Franziska Killinger ღ

icon  Eintrag Nr. 3199 von Mama und Papa  vom 06.06.2018 um 07:59 Uhr icon

Ihr seid niemals allein!


Manchmal scheint auf dieser Welt
nichts Freude mehr zu machen...
Dann schaut hinauf zum Himmelszelt
und hört die Sterne lachen!

Die ganze helle Sternenschar
fängt an, Euch anzustrahlen
und flink beginnt sie dann sogar
nen Sternenschweif zu malen!

Und schließlich stimmt der Mann im Mond
in das Gelächter ein...
Und Ihr wisst, wo Ihr auch wohnt,
Ihr seid niemals allein!

Zwar scheint manchmal auf dieser Welt
nichts Freude mehr zu machen...
Doch werden stets am Himmelszelt
die Sterne für Euch lachen!


Ralf Korrek

icon  Eintrag Nr. 3198 von Mama und Papa  vom 05.06.2018 um 09:25 Uhr icon

Danke für dein Leben

Es ist schön, dass es dich gab,
und gerne hätte ich dich noch bei mir behalten.
Es gibt halt Menschen, die sterben einfach zu früh.
Ich schaue zurück auf dein zu kurzes Leben,
sehe dich hier, sehe dich da, ganz lebendig.
Eigentlich ist es unvorstellbar,
dass dies vorbei ist,
dass wir nicht mehr gemeinsam
nach vorne schauen können,
dass aus all den Plänen und Wünschen
jetzt einfach nichts mehr wird.

Vielleicht besteht ein Großteil des Lebenssinns
einfach nur darin,
das Leben zu leben, so wie es ist,
sich in Freude zu freuen,
in Trauer zu trauern und Kummer zu tragen.

Es war gut, dass es dich gab,
ein Leben ohne dich hätte ich mir gar nicht
vorstellen können und wollen.
Auch wenn es jetzt schwer ist, so ohne dich
zu leben, werde ich gerne zurückdenken an dich,
an uns, mit all dem, was wir füreinander waren
und sind und bleiben werden, solange ich lebe.
(J. Jülicher)

icon  Eintrag Nr. 3197 von Mama und Papa  vom 04.06.2018 um 10:28 Uhr icon

Ich geh mit dir die alten Wege,
obwohl dein Weg zu Ende ist.
Und wenn ich mich zum Schlafen lege,
dann denk ich, dass du bei mir bist.
Ich geh mit dir in meinen Träumen,
und wenn ich wach bin, tut es weh.
Ich spüre dich in allen Räumen,
auch wenn ich dich dort nicht mehr seh.
Aus meinem Schmerz werd ich erwachen.
Die Wege gehe ich allein.
Doch deine Liebe und dein Lachen,
die werden immer in mir sein.
(Rainer Haak)

icon  Eintrag Nr. 3196 von Mama und Papa  vom 03.06.2018 um 10:38 Uhr icon

UNVERGESSEN

Jede Heimkehr
einer geliebten Seele
ist zugleich Erinnerung
an die Lieben,
die sie erwarten …

ღ Petra Franziska Killinger


Mit jeder Heimkehr einer geliebten Seele leben zugleich Erinnerungen an die Menschen auf, die im Land der Liebe auf sie warten. So bleiben ALLE unsere Lieben UNVERGESSEN ...

DomaincheckDomain RegistrierungDomain registrierenonline Auktionssoftware