Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3670 von Mama und Papa  vom 20.03.2020 um 08:49 Uhr icon

Manchmal, da träume ich mich zu DIR

Und mag dir jemand sagen, es sei nicht gut,
dich deinen Träumen hinzugeben,
sich hier oder da wegzuträumen,
so vertraue darauf, es ist nicht jemandes Traum,
es ist DEIN Traum von Glück und Wiedersehen.

Petra Franziska Killinger

ICH TRÄUME MICH ZU DIR …

icon  Eintrag Nr. 3669 von Mama und Papa  vom 19.03.2020 um 08:17 Uhr icon

Flog ein Vogel....

....federleicht
hoch über mir
glühte Licht
in seinen Flügeln
lockte Leichtigkeit
und Weitsicht
doch ich bin unten
erdenschwer
und da
fiel eine seiner Federn
mir zu Füßen
ich hob sie auf
und lächelnd leicht
flog nun mein Herz
durch die Wolken

Elisabeth Bernet

icon  Eintrag Nr. 3668 von Mama und Papa  vom 18.03.2020 um 07:43 Uhr icon

Kleine Wolkenperlen
☁ im warmen Abendlicht
☁ lassen sich treiben,
☁ wohin das weiß man nicht.

☁ Meine Gedanken fliegen,
☁ ähnlich den Wolken dort,
☁ hoffen auf ein Zeichen,
☁ wünschen von dir ein Wort.

☁ Karin Thießen

icon  Eintrag Nr. 3667 von Internetsurferin  vom 17.03.2020 um 21:44 Uhr icon

Gott segne und behüte die Eltern.

icon  Eintrag Nr. 3666 von Mama und Papa  vom 17.03.2020 um 10:05 Uhr icon

dein Suchen wird dir helfen................

Wenn Du über Dein Kind nachdenkst,
bleibe nicht bei den einzelnen Erinnerungen stehen.
Frage Dich vielmehr, was es Dir
mit seinem Leben eigentlich vermitteln wollte,
was die Botschaft ist,
die es Dir sagen möchte.
Welche Spur hat es in diese Welt eingegraben?
Dabei ist es völlig gleichgültig,
wie alt Dein Kind war,
als es gegangen ist,
ob es vielleicht schon im Mutterleib gestorben ist.
Es geht nicht darum, das Kind loszulassen,
welche Mutter, welcher Vater
könnte sei geliebtes Kind loslassen!?
Es geht darum herauszufinden,
was die Botschaft dieses Kindes für Dich war,
wie hat es Dich verändert,
wie viel Liebe ist in Dir gewachsen,
was hat also Dein Kind aus Dir herausgeliebt?
Wie viel neue Liebe ist in Dir gewachsen.
Dein Suchen wird Dir helfen,
die Spur Deines Kindes in Dich aufzunehmen
und weiter zu tragen.

( Verfasser Anselm Grün )

icon  Eintrag Nr. 3665 von Mama und Papa  vom 16.03.2020 um 07:05 Uhr icon

Die Himmelsleiter

Hallo lieber Mensch da unten,
ich seh dich weinen ,manche Stunden,
ich seh die Trauer , all die Tränen,
drum möcht ich hier und jetzt erwähnen.

Mein Erdenkleid , zog ich aus,
weil ich´s nicht brauche, hier zu Haus,
und trotzdem bin ich dir ganz nah,
in deinem Herzen immer da.

Ich zähle wahrlich jeden Schlag,
glaube mir ,wenn ich dir sag,
nur jener,den man nicht vermisst,
in Wahrheit auch gestorben ist.

Und weil ich dir im Leben fehle,
bin ich ein Teil von deiner Seele,
bin ich ein Teil von deinem Sein,
niemals lass ich dich allein.

Versteh ,ich bin doch nur zu Haus,
ich ging nicht fort , nein nur voraus,
ich ging dorthin, wos einst begann,
wo wir uns treffen... irgendwann.

Nun leb , weils doch nichts Schöneres gibt,
ich hab das Leben auch geliebt,
lächle wieder... Schritt für Schritt,
lächle einfach für mich mit.

Nichts und niemand kann uns trennen,
auch das nicht ,was wir sterben nennen,
der Tod kann Liebe nicht vertreiben,
weil du mich liebst ,drum darf ich bleiben.

Fährt nun der Wind dir sanft durchs Haar,
glaub daran ,dass ich es war,
ich sitze auf der Himmelsleiter
und lieb dich von hier aus weitet.

( D. Kirsche )

icon  Eintrag Nr. 3664 von Mama und Papa  vom 15.03.2020 um 09:32 Uhr icon

„...und bisweilen
kommen da Worte,
die dich gleichsam
starker Hände
nehmen,
dich halten und
behutsam führen,
deren sanfter Druck
dir Trost schenkt
und die nicht
scheuen
die Nässe

deiner Tränen...“

(Peter E. Schumacher)

icon  Eintrag Nr. 3663 von Mama und Papa  vom 14.03.2020 um 10:13 Uhr icon

Niemand kann sie dir nehmen
deine unsichtbare Welt
die dir ganz allein gehört
und wahre Träume birgt.
Weil deine Augen viel mehr sehen
als die bloße Wirklichkeit,
weil deine Seele offen für das ist,
was anderen verborgen bleibt ...
( Ute Leser )

icon  Eintrag Nr. 3662 von Mama und Papa  vom 13.03.2020 um 08:33 Uhr icon

Darum ist es so schwer:
Du bist gegangen
und nun braucht es
mein ganzes Leben
bis ich Dich wieder
in meine Arme schließen darf …

Petra Franziska Killinger




Unsere Lieben in der Welt jenseits der sichtbaren Grenze wissen um all unsere Gedanken, unsere Sorgen, Ängste, Nöte und Wünsche. Wenn nichts die Sehnsucht zu stillen vermag, so bleibt doch ein tröstlicher Gedanke: Wir lieben und sind geliebt!

icon  Eintrag Nr. 3661 von Mama und Papa  vom 12.03.2020 um 07:07 Uhr icon

Engel der Trauer

Wenn Trauer fest die Arme
um Deine Seele schlingt,
der Kummer still und leise
tief in Dein Herz eindringt.

Wenn viele heiße Tränen
benetzen Dein Gesicht,
und Deine trüben Augen
verlieren jede Sicht.

Wenn tief in Deinem Körper
das Leid Dich fast zerreißt,
Du langsam kannst verspüren
wie alles kalt vereist.

Dann schau hinauf zum Himmel
such Dir den hellsten Stern,
hör wie er leise flüstert
ein Engel hat Dich gern.

Der Kummer wird verfliegen
die Tränen Dich befreien,
ein Engel sanft Dich tröstet
im hellen Lichterschein.

(Linda)