Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3426 von Mama und Papa  vom 24.06.2019 um 10:32 Uhr icon

So unendlich

Die Vergangenheit
mit dir
war so unendlich schön.
Die Gegenwart
ohne dich
ist so unendlich traurig.
Und in der Zukunft
wirst du mir
so unendlich fehlen ...
(Bettina Lichtner)

icon  Eintrag Nr. 3425 von Mama und Papa  vom 23.06.2019 um 12:15 Uhr icon

Deine Stimme ist hörbar

wenn ich sie laut
nachspreche:
erinnerte Sätze,
die uns gehören.

Seit der letzten Umarmung
nimmt die Entfernung
täglich zu.
auch im Traum
bist du jetzt nicht einzuholen.

Vergiss nicht, wie kurz
der Abschied war
und dass ein Wind
genügt:
Ich werde dich sofort
erkennen.

© Richard Exner

icon  Eintrag Nr. 3424 von Mama und Papa  vom 22.06.2019 um 12:10 Uhr icon

So, wie die Sonne
ganz vorsichtig ihre
Strahlen durch die
dunkle Wolkendecke schickt,
so dringt das Licht der Liebe
ganz vorsichtig in die
Dunkelheit der Menschen...
( Annegret Kronenberg )

icon  Eintrag Nr. 3423 von Mama und Papa  vom 21.06.2019 um 17:56 Uhr icon

Mein Kind,

ich werde dich nicht loslassen.

Du wirst niemals vergessen sein,
du lebst in meinem Herzen weiter.

Du lebst in mir und solange ich lebe,
sind wir in unendlicher Liebe
miteinander verbunden

icon  Eintrag Nr. 3422 von Mama und Papa  vom 19.06.2019 um 14:00 Uhr icon

Das verstorbene Kind an seine Mutter

Mutter, Mutter, höre mich,
weine nun nicht mehr.
Trockne Deine Tränen ab,
traure nicht so sehr.

˜”*°★•.˜”*°ღ°*”˜★.•°*”˜

Dort, wo keine Sorgen sind,
lebe ich in Ruh,
und nach einer kurzen Zeit
folgest mir auch Du.

˜”*°★•.˜”*°ღ°*”˜★.•°*”˜

Warte Du denn in Geduld,
bis der Tag erscheint,
der, was jetzt getrennt noch ist,
ewiglich vereint.

˜”*°★•.˜”*°ღ°*”˜★.•°*”˜

Julius Langbehn

icon  Eintrag Nr. 3421 von Mama und Papa  vom 18.06.2019 um 10:56 Uhr icon

Narben bleiben

Ein Stich ins Herz, er blutet,
noch kann man gar nichts spüren.
Der Schmerz wird nur vermutet.
Nichts tut Einen berühren.

Der Riss wird immer größer.
Man merkt es, man möchte nur schreien.
Der Schmerz wird immer böser
und man steht so allein.

Das Blut läuft überall hin,
erwischt auch andre Leute.
Für uns macht alles keinen Sinn,
vorbei ist jede Freude.

Es kommen viele Heiler
mit Pflastern und mit Salben.
Für uns wird der Weg steiler,
viel steiler, als die Alpen.

Manchmal da wirkt auch etwas,
der Riss ist fast verschwunden
und dann sagt der Mensch krass:
" Die Zeit heilt alle Wunden ! "

Welch unwissende Gedanken
sie zu so Sprüchen treibt.
Fürs Bluten gibts schon Schranken,
aber die Narbe bleibt.

( Dagmar Geyer )

icon  Eintrag Nr. 3420 von Mama und Papa  vom 17.06.2019 um 14:31 Uhr icon

Ich bin dein Vermächtnis
Ich bin deine Stimme
Du lebst nun durch mich
Und durch mein Weiterleben
Ehre ich dein Leben
Ich liebe dich
Ich vermisse dich
Ich werde dich Wiedersehen
(Alan Pedersen)

icon  Eintrag Nr. 3419 von Mama und Papa  vom 16.06.2019 um 13:11 Uhr icon

Dein Herz schlägt
am Abgrund
Die Nacht verhüllt
dein letztes Wort

So grausam
So achtlos
reißt dich das Schicksal
von mir fort
Ich lass dich los
Muss mich befrein
denn meine Sehnsucht holt mich ein
auf ewig dein

Verzeih mir - bleib bei mir
und ich sagte noch vergissmeinnicht
Ich schenk dir zum Abschied
ein letztes Licht
vergissmeinnicht

Dein Blick sinkt
ins Nachtrot
Ich reiß mich los
mit letzter Kraft

So grausam
So heilig
liegst du vor mir
Es ist vollbracht

Ich lass dich los
Muss mich befrein
denn meine Sehnsucht holt mich ein
auf ewig dein

Verzeih mir - bleib bei mir
und ich sagte noch vergissmeinnicht
Ich schenk dir zum Abschied
ein letztes Licht
vergissmeinnicht

Diesmal wird es für immer sein
Auch diese wunde wird verheiln
Ich reiß mich los muss mich befrein
denn unser Schicksal holt uns ein

Verzeih mir - bleib bei mir
und ich sagte noch vergissmeinnicht
Ich schenk dir zum Abschied
ein letztes Licht
vergissmeinnicht

(Songtext von Eisbrecher)

icon  Eintrag Nr. 3418 von Mama und Papa  vom 15.06.2019 um 18:40 Uhr icon

✈❥ Flugzeug aus Papier

✈❥ Ich habe heute von Dir gesprochen,
✈❥ obwohl Du nicht mehr hier bist.
✈❥ Ich habe gestern von Dir gesprochen.
✈❥ Und ich werde morgen von Dir sprechen.
✈❥ Immer.
✈❥ Bis ich Dich wiedersehen werde.
✈❥ Wenn Sommerlichter Wunden heilen
✈❥ Und Nächte wieder Tage bleiben
✈❥ Ihre Sterne verteiln, weiche Schatten zeichnen
✈❥ Kann ich dir nah sein?
✈❥ Deine Hand in meiner Hand
✈❥ Für immer und ein Leben lang
✈❥ Und nur in Gedanken, in meinen Gedanken
✈❥ Kann ich dir nah sein, du wieder wahr sein?

✈❥ Jetzt fliegst du hoch
✈❥ Lässt einfach los
✈❥ Jetzt fliegst du hoch
✈❥ Was mach ich bloß?

✈❥ Wenn an kalten Tagen Flocken falln
✈❥ Und sich hilflos wie ich an Dächer kralln
✈❥ Wo soll ich hingehn?
✈❥ Wo soll ich jetzt hingehn?
✈❥ Denn in meinem Kopf kann ich dein Lachen hörn
✈❥ Hab jeden Schritt bewacht, ich könnt schwörn
✈❥ Du warst doch eben noch bei mir
✈❥ Du standst doch eben noch bei mir
✈❥ Und dein Flugzeug aus Papier
✈❥ Liegt immer noch hier

✈❥ Deine Sachen überall
✈❥ Es riecht nach dir und für den Fall
✈❥ Dass du doch zurückkommst, leg mich in dein Bett
✈❥ Und kann dir nah sein
✈❥ Keiner hat es mitbekommen
✈❥ Jetzt hat er dich zu sich genommen
✈❥ Bitte nur einmal, nur ein letztes Mal
✈❥ Kann ich dir nah sein, du wieder da sein

✈❥ Und jetzt flieg ich hoch
✈❥ Lass einfach los
✈❥ Flieg zu dir hoch
✈❥ Lass einfach los

✈❥ Wenn an kalten Tagen Flocken falln
✈❥ Und sich hilflos wie ich an Dächer kralln
✈❥ Wo soll ich hingehn?
✈❥ Wo soll ich jetzt hingehn?
✈❥ Denn in meinem Kopf kann ich dein Lachen hörn
✈❥ Hab jeden Schritt bewacht, ich könnt schwörn
✈❥ Du warst doch eben noch bei mir
✈❥ Du standst doch eben noch bei mir
✈❥ Und dein Flugzeug aus Papier
✈❥ Liegt immer noch hier
✈❥ Liegt immer noch hier

✈❥ Ich bin die Zeit, die rennt
✈❥ Ich bin das Haus, das brennt
✈❥ Wer wird die Stille füllen
✈❥ Und dich in Liebe hüllen?
✈❥ Wer wird dich tragen?
✈❥ Wenn deine Beine versagen?

✈❥ Und wenn an kalten Tagen Flocken falln
✈❥ Und sich hilflos wie ich an Dächer kralln
✈❥ Wo wirst du hingehn?
✈❥ Wenn sich der Wind dreht?
✈❥ Und irgendwann werd ich dich wiedersehn
✈❥ In deine Arme rennen und dich drehn
✈❥ Und dann bist du wieder bei mir
✈❥ Ja, für immer bei mir
✈❥ Und dein Flugzeug aus Papier
✈❥ Ist wieder bei dir
✈❥ Ist wieder bei dir

✈❥ Sarah Connor

icon  Eintrag Nr. 3417 von Mama und Papa  vom 14.06.2019 um 08:45 Uhr icon

Lass die Trauer trauern.
So gehört,
dass Windröschen dem Frühling,
die Sonnenblume dem Sommer,
der Goldbecher dem Herbst und
die Eisblume dem Winter.

Lass die Trauer trauern.
Lass Jahreszeiten und Blumen
kommen und vergehen
und Du wirst sehen,
Du hast eine Rose,
die niemals verblüht,
deren Liebe Dein Herz
auf ewig umschließt.

Lass die Trauer trauern.

Petra Franziska Killinger

DomainsDomain RegistrierungWebdesignAuktionssoftware