Gästebuch

[Ins Gästebuch eintragen]

1090 Einträge auf 109 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 109 [vorherige Seite] [nächste Seite]

Eintrag Nr. 1090 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 13.11.2019 um 09:12 Uhr
   

Wenn ich eines Tages gehen muss, tue ich das nicht wirklich.
Du kannst mich dann nur nicht mehr sehen, nicht mehr berühren.
Aber ich werde immer da sein, egal wo du bist.
Werde der Wind sein, der zärtlich durch dein Haar streicht,
der Regen, der sanft deine Haut berührt, der Regenbogen am Horizont,
der dir die schönsten Farben schenkt,
die Sonne, die dich wärmt und mit dir lacht,
der Duft von Sommer, den du einatmest,
die Erde auf der du gehst,
die Nacht, in der ich für dich die Sterne erstrahlen lasse,
der Tag, der dir tausend Überraschungen bringt,
die Hoffnung, die dich trägt, wenn du traurig bist,
dieses Gefühl was in dir ist, wenn du glücklich bist.
Du kannst mit mir reden,
ich werde dich immer hören oder einfach weinen,
dann nehme ich dich in meinen Arm und du wirst dich frei fühlen.
Ich werde über deinen Schlaf wachen
und dir wundervolle Träume schenken.
Du brauchst keine Angst zu haben, wenn du daran glaubst.
Du bist niemals allein, weil ich immer da sein werde,
wenn du an mich denkst so wie ich an dich.

(Verfasser unbekannt)

In trauriger Verbundenheit, ganz liebe und herzliche Grüße,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1089 von Dagmar aus Auengrund am 30.10.2019 um 16:13 Uhr
   

Liebe!

Kleines Herz so kunterbunt,
sag, wer bist du nur?
Kannst dich wandeln eckig, rund,
lachst in einer Tour!

Kommst und bringst uns Freude her.
Ein Gefühl, so toll.
Alles ist garnicht mehr schwer
und so wundervoll.

Ich bin lustig, tu dir gut,
hast du großen Schmerz,
komm ich zu dir durch Fleisch und Blut
und streichel dir dein Herz.

Hast geweint um einen Mensch,
der gegangen ist.
Und nun komm ich an dein Herz,
das von Trauer noch gefangen ist

Von diesem Menschen komme ich.
Er ist nicht wirklich fort.
Liebevoll so grüßt er dich
von einem andern Ort.

Er hat Freude, er hat Spaß,
ist glücklich und gesund.
Irgenwann, er sagt dir das,
kommt auch deine Stund.
Und dann wirds für euch beide schön,
denn dann gibts ein Wiedersehn.


Danke dir, ich freu mich sehr
auch wenn ich nicht gern bliebe.
Wer bist du, frag ich immer mehr?!
Wer ich? Ich bin die Liebe!

Dagmar mit NINO für immer

Eintrag Nr. 1088 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 20.10.2019 um 08:14 Uhr
   

Kann nicht mehr weinen,
meine Augen sind leer.
Kann es immer noch nicht glauben,
ist alles so schwer.

Kann nicht mehr weinen,
meine Augen tun weh.
Kann alles nicht begreifen,
warum ich Dich nie wiederseh.

Kann nicht mehr weinen,
möchte wieder bei Dir sein,
warum bist Du gegangen,
und lässt mich hier allein?

Ich lege mich zur Ruh,
in Gedanken immer Du.

Ich kann nicht mehr weinen,
meine Augen sind leer,
denn ich vermisse Dich so sehr.

(Regina Thaeder)

Liebe Beate, lieber Rüdiger und liebe Nina,
meine Gedanken sind heute und waren auch schon gestern wieder ganz besonders fest bei euch, leider kann ich erst heute in euer Gästebuch einschreiben, da mein alter PC mal wieder nicht funktioniert hat.
Was mir sehr leid tut, da ich weiß, wie einsam man sich an den Gedenktagen mit seinen besonders traurigen Gedanken fühlt.
Ihr sollt wissen, ich fühle auch zum 9. Jahresgedenktag von eurem lieben Jens zutiefst mit euch, und möchte euch weiterhin ganz viel Kraft und Hoffnung wünschen.

In tiefer Verbundenheit sende ich euch viele liebe und mittrauernde Grüße,
fühlt euch umarmt, Hedi die ihre Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1087 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 28.08.2019 um 14:02 Uhr
   

Liebe Beate, lieber Rüdiger und liebe Nina,
meine Gedanken begleiten euch heute wieder ganz besonders und ich möchte euch ganz viel spürbare Nähe zu eurem lieben Marcel seinem 27. Geburtstag wünschen.
Ich weiß, er fehlt euch so sehr. Euer lieber Marcel lebt weiter in euren Herzen.

Manchmal spüre ich Dich so nah bei mir,
wie die warmen Sonnenstrahlen auf meiner Haut
und gleichzeitig bist Du so weit weg,
dass ich vergeblich nach Dir greife.

Manchmal glaube ich, ohne eine Umarmung
von Dir zu schwach zum Weiterleben zu sein
und gleichzeitig stehe ich doch jeden Morgen wieder auf
und beginne einen neuen Tag - ohne Dich.

Manchmal bin ich einfach nur dankbar für alles,
was wir zusammen erlebt haben
und gleichzeitig bin ich verzweifelt,
weil unsere gemeinsame Zeit für immer vorbei ist.

Manchmal bin ich mir so sicher,
dass Du gleich vor der Tür stehst
und mich anlächelst, gleichzeitig weiß ich genau,
dass Du für immer weg bist.

Manchmal stürzt alles über mir ein
und ich weiß nicht mehr weiter vor Traurigkeit
und gleichzeitig weiß ich, dass Du immer nur wolltest,
dass ich glücklich bin.

Manchmal versuche ich, Dich in einer anderen Form
als Existenz zu akzeptieren und finde darin Trost
und gleichzeitig fühle ich mich unendlich leer.

Manchmal bin ich froh über alle Menschen,
die mir wertvoll sind und die ich liebe.
Und gleichzeitig empfinde ich die Gewissheit,
dass niemals ein anderer das für mich sein kann,
was Du für mich warst.

Abgesehen davon, was manchmal und
gleichzeitig vor sich geht, weiß ich,
dass ich Dich für immer lieben und vermissen werde
und das in jedem Moment meines Lebens!!!

Ich bin und bleibe ein Teil von Dir und Du
lebst in mir weiter - tief in meinem Herzen.

(Verfasser unbekannt)

Mitfühlende und traurige Grüße, und eine liebevolle Umarmung,
Hedi mit unbeschreiblicher Sehnsucht nach meiner Annika

Eintrag Nr. 1086 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 23.07.2019 um 15:36 Uhr
   

Leben

Sie leben das Leben,
was kann es schöneres geben.
Ich lebe deinen Tod,
das ist Verzweiflung und seelische Not.
Nur die Liebe allein,
kann Trost für die Sehnsucht sein.
Um an all den Tagen
das Leben zu ertragen.

(Holger Günther)

Liebe Beate und lieber Rüdiger mit Jens und Marcel im Herzen,
ich möchte euch von Herzen danken, der letzte Text den ihr in unser Gästebuch eingeschrieben habt, der hat mich wieder ganz besonders berührt, der ist so treffend.
Ja, die Trauer ist unerschöpflich, wir die selbst Betroffenen können die Trauer nie bewältigen, sondern nur lernen, mit der Traurigkeit irgendwie zu leben und das fällt uns auch nach vielen Jahren sehr schwer.
Es tut gut sich durch solche treffenden Texte verstanden zu fühlen und zu erfahren, dass man nicht allein mit diesen Gefühlen ist.

Herzliche und sehr dankbare Grüße in tiefer und trauriger Verbundenheit,
Hedi mit meiner lieben Annika auch so sehr vermisst…

Eintrag Nr. 1085 von Hedi Annikas Mama aus Nähe Berlin am 12.06.2019 um 14:55 Uhr
   

Happy Birthday, lieber Jens zu Deinem 31. Geburtstag,
wo immer Du auch bist! Du wirst so sehr vermisst!

Lächeln

Die Erinnerung an schöne Tage
und die Gedanken an die gemeinsame Zeit
tragen ein Lächeln in deine Trauer.
Und jedes Lächeln unter Tränen
verbindet dich mit dem Menschen,
den du geliebt hast.

(Jonas C. Lindner)

Ihr Lieben, ich wünsche euch heute, am 31. Geburtstag eures geliebten Sohnes und Bruders, ganz viel spürbare Nähe zu ihm und liebe Menschen zur Seite, die Erinnerungen an euren lieben Jens mit euch teilen.

Herzliche Grüße in trauriger Verbundenheit,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1084 von Hedi Annikas Mama aus Nähe Berlin am 27.05.2019 um 22:44 Uhr
   

Es gibt sie, die Engel auf Erden

Du wirst ihnen begegnen in den Menschen,
die Deinen Schmerz erahnen
und Dich verstehen.
Die Dir Zeit lassen und die Stille mit Dir teilen.
Du wirst ihnen begegnen in den Menschen
die Deine Hand halten und Dich liebevoll begleiten.
Die Deine Tränen trocknen und in deren Nähe
Du Dich getröstet fühlst...

(Verfasser unbekannt)

Danke, liebe Beate und lieber Rüdiger mit eurem lieben Jens und eurem lieben Marcel in euren Herzen,
für all eure lieben Worte und passenden Gedichte, es tut gut sich nicht völlig allein zu fühlen.

In trauriger Verbundenheit, ganz liebe und herzliche Grüße,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

Eintrag Nr. 1083 von Annikas Mama Hedi aus Nähe Berlin am 16.04.2019 um 15:47 Uhr
   

Absturz in die Tiefe

Ich seh raus,
In meiner Sicht,
Seh ich einen warmen blauen Himmel im Sonnenlicht.

Er ist so hell, der Sonnenschein,
Ich könnt mich freuen,
Aber ich fühl mich allein.

Ausgeschlossen, verriegelt von der Welt,
Die Träne von meinem Gesicht,
Tief in meine Seele fällt.

Ich fühl nur Schmerz und Trauer,
Mein Herz ist umgeben von einer großen Mauer.

Sie lässt nichts durch,
Sie wächst durch Schmerz,
Durch meine Trauer, verriegelt sie mein Herz.

Die Tränen fallen tief hinein,
Diese Trauer, der Schmerz, sie lassen mich schrein.

Ganz laut schrei ich aus meiner Seele raus,
Doch keiner hört mich, es ist aus.

Die Liebe vergeht, das Herz erblasst,
Doch keiner befreit mich von dieser Last.

Ich kämpfe, ich kämpfte,
Ich kann nicht mehr,
Die Gefühle sind weg,
Ich fühl mich so leer.

Immer tiefer stürze ich ab,
In die Trauer und Schmerz,
Die ich in mir hab.

(Autor Elli A. 1990)

Ich bin in Gedanken bei euch und euren lieben Jens und euren lieben Marcel.

Nun steht uns das Osterwochenende bevor. Ostern ist für mich auch immer nur noch eine besonders schwere Zeit, weil ich meine liebe Annika so schrecklich vermisse... und nichts mehr wie früher ist.

In traurigen Gedanken sende ich euch viele liebe Grüße und wünsche euch ein ruhiges Osterwochenende,
Hedi mit unseren vermissten Kindern in lieben Gedanken bei mir

Eintrag Nr. 1082 von Hedi Annikas Mama aus Nähe Berlin am 25.03.2019 um 08:33 Uhr
   

Manchmal bricht mitten am Tag
wie ein Lichtstrahl aus einer Wolke
ein kleines Glück herein.

Dann halte ich still,
damit sich der Augenblick
in meine Seele schreibt
und ich ihn in mir trage:
eine Grußkarte, die unverhofft vom Himmel fiel.

(Tina Willms)

Ich danke euch herzlichst für eure guten Wünsche und für euer Mitgefühl an dem für mich besonders traurigen Tag.
Ich weiß, auch ihr vermisst euren lieben Jens und euren lieben Marcel so sehr und habt auch nach so vielen Jahren noch Verständnis für mich, weil ihr wisst, dass auch die Zeit diese Wunde nicht heilen kann.

Herzliche und sehr dankbare Grüße,
Hedi mit meiner lieben Annika so sehr vermisst…

Eintrag Nr. 1081 von Hedi Annikas Mama aus Nähe Berlin am 25.02.2019 um 08:15 Uhr
   

FRÜHLINGSGEDANKEN

Wär es wohl leichter,
wenn der Frühling
nicht so prahlte?

Wär es wohl leichter,
ohne Drosselruf?
Wär ich wohl stärker,
ohne Knospenbäume?
Wär ich wohl heller,
ohne Himmelblau?

Könnt ich wohl tapfer sein,
wenn keine Blumen blühen,
und wenn die Sonne
hinter den Wolken schweigt?

Ich höre überall
den neuen Anfang nur in meinem Herzen nicht.

(Verfasser unbekannt)

Unsere Kinder kommen nie wieder...
für sie gibt es hier auf Erden keinen neuen Anfang mit uns.
Es ist und bleibt für uns so unbeschreiblich schwer und traurig…

Danke, liebe Beate und lieber Rüdiger,
für eure lieben Worte, es tut gut sich nicht völlig allein zu fühlen.

In trauriger Verbundenheit, herzliche Grüße,
Hedi mit Annika auch so sehr vermisst

1090 Einträge auf 109 Seiten | Gehe zu Seite:

Seite 1 von 109 [vorherige Seite] [nächste Seite]



Gästebuch: © yellabook.de - Alle Rechte vorbehalten. | Zurueck
Kontaktformular mit Spamschutz für Ihre Website