Gästebuch von Jens & Marcel
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
 

Kommentar:

 

Geben Sie bitte die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

Eintrag Nr. 23 von margit  vom 05.01.2014 um 15:37 Uhr
http://www.daniel-in-heaven.de
icon

In der finstersten Nacht sehen wir,
manchmal durch unsere Tränen hindurch,
die schönsten Sterne.
Ph. Bosmanns

Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass im neuen Jahr die schönsten Sterne für euch leuchten.
Mögen Jens und Marcel immer bei euch sein.
Margit mit Daniel tief im Herzen

Eintrag Nr. 22 von Nanne  vom 05.01.2014 um 10:33 Uhr icon

Hallo,

ich bin noch ganz erschüttert von ihrer Geschichte und weiß genau die Gefühle nachzuempfinden. Mein Jüngster ging auch diesen Weg. Die Frage Warum wird mich den Rest meines Lebens begleiten und dieses Gefühl etwas ganz besonderes ist für mich nicht mehr hier erreichbar.
Es fällt mir immer noch sehr schwer darüber zu reden oder zu schreiben.
Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie viel Kraft.

Eintrag Nr. 21 von Gabi  vom 02.01.2014 um 20:34 Uhr
http://kirsten-in-herz-und-gedanken.de
icon

Liebe Beate, lieber Rüdiger,

danke für Eure lieben Worte und Wünsche für die Weihnachtstage,
auf die sich die meisten Menschen eigentlich freuen,
die aber für uns eine besonders schmerzvolle Zeit darstellen.
Wir würden doch sooo gern in die leuchtenden Augen
unserer Kinder, vielleicht schon unserer Enkelkinder, sehen.
All das bleibt uns für immer verwehrt.
Der Schmerz darüber tut unendlich weh.
Für mich war es das 10. Weihnachten ohne meine geliebte Kirsten
und das Loch, in welches ich fiel, war wieder besonders groß.
Ihr alle kennt dieses Auf und Ab…
Nun hat wieder ein neues Jahr begonnen, in dem wir weiter
unseren Weg der Trauer gehen müssen, gehen werden.
Dafür wünsche ich Euch vor allem Gesundheit, Hoffnung
und spürbare Nähe zu Euren geliebten Söhnen Jens und Marcel.

Traurige, ganz liebe Grüße
Gabi mit Kirsten in Herz und Gedanken

Eintrag Nr. 20 von monika  vom 02.01.2014 um 10:46 Uhr icon

Liebe Eltern ich bin fassungslos als ich ihr Schicksal gelesen habe.Wieviel Leid kann ein Mensch ertragen??Ich habe selbst ein kind verloren kenne die Sehnsucht und den schmerz.Aber was Sie erleiden müssen ist nicht zu fassen.Es tut mir soo leid.Ihr umfeld die solche sprüche reissen sollten sie ignorieren.Können Sie nicht da wegziehen und irgendwo neu anfangen??ich weiss nicht wie ich Sie trösten kann es gibt keinen Trost.Nur den ich bin überzeugt wir sehen unsere Kinder wieder.Alles Liebe Monika

Eintrag Nr. 19 von Ulli  vom 31.12.2013 um 00:37 Uhr icon

Hallo,
ich bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen. Es ist sehr traurig eure Geschichte zu lesen. So etwas wünscht man keinen, dass gleich zwei Söhne aus dem Leben scheiden. Das es Menschen mit so wenig Verstand gibt, begegnet man leider im leben immer wieder. Ich wünsche euch ganz viel Kraft für das Jahr 2014.

Liebe Grüße

Eintrag Nr. 18 von Edith  vom 29.12.2013 um 19:39 Uhr
http://www.tommivogt.de
icon

Liebe Beate, lieber Rüdiger,

Die wir lieben
Die wir lieben, sind nur geborgt.
Wann sie gehen, entscheiden wir nicht.
Wir entscheiden, ob wir die Erinnerung als Geschenk annehmen wollen.
Niemand ist fort, den man liebt.
Liebe ist ewige Gegenwart.
(Stefan Zweig)

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute und viel Kraft für das neue Jahr 2014, mit unseren Kindern immer ganz nah bei uns.

Liebe Grüße
Edith mit Tommi im Herzen

Eintrag Nr. 17 von Angelika  vom 29.12.2013 um 18:03 Uhr
http://www.stefanie-gedenkseite.de
icon

Liebe Beate,lieber Rüdiger
Ganz lieben Dank für euren Besuch bei Stefanie...nun bin ich eure Buben besuchen und es fällt mir schwer die richtigen Worte zu finden.Zwei so tolle Jungs...Brüder wie man sie sich wünscht.Ich wünsche euch die Kraft die ihr braucht um den Weg in ein lebbares Leben gehen zu können...und wann immer ihr es schafft, mit einem Lächeln in den Himmel zu schauen.

Wir bleiben uns nah, auch wenn wir Abschied nehmen mussten.
Denn das was uns verbindet, wird stärker sein,
als das, was uns jetzt trennt !
Unsere Liebe wird all das bewahren,
bis wir wieder zusammen sind.
Unsere Herzen werden euch niemals,
auch nur eine Sekunde vergessen...

Angelika mit Stefanie

Eintrag Nr. 16 von Doris  vom 29.12.2013 um 11:45 Uhr
http://www.matthias-matze.de
icon

Kerzen zünden wir an, um Stille zu finden.

Vielleicht
hilft uns das Licht einer Kerze,
um tiefer zu sehen.

Vielleicht
hilft es uns erspüren, dass unser Leben
mehr ist als das,
was uns unmittelbar vor Augen ist.

Mehr als dunkle Erfahrungen,
die sich manchmal wie schwarze Schatten
auf unsere Seele legen.

Vielleicht
hilft uns das Kerzenlicht zur Gewissheit,
dass nichts so dunkel bleiben muss,
wie es jetzt sein mag.

( Autor unbekannt )

Liebe Beate, lieber Rüdiger,
danke für die lieben zeilen bei Matthias.
Weihn. ist geschafft, ich hoffe Ihr hattet auch ein weinig lebbare Tage.
Ich wünsche einen ruhigen u. besinnlichen start ins neue Jahr u. viel Kraft weiterhin.
Liebe Grüße
Doris mit Matthias im Herzen

Eintrag Nr. 15 von Ute  vom 28.12.2013 um 14:31 Uhr
http://www.selina-in-liebe.de
icon

Der Schritt ins neue Jahr

ohne eure Gegenwart
ohne eure Stimmen
ohne euch

wie ein Gang ins Leere
wie ein verstellter Weg
ohne euch

der Schritt ins neue Jahr
der zaghaft zögerliche
ohne euch

bis die Trauer verfliegt
bis der Tag sich erhellt
mit euch

(Verfasser unbekannt)

Einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Möge die Traurigkeit Zeit lassen und sehr oft die Sonne scheinen. Alles, alles Liebe und Gute von ganzem Herzen.
Rolf, Benjamin und Ute mit Selina i.d.

Eintrag Nr. 14 von Ute  vom 27.12.2013 um 14:00 Uhr
http://www.selina-in-liebe.de
icon

Liebe Beate und Rüdiger,

danke euch ganz lieb für den Besuch bei Selina. Habe mir eben lange Zeit gelassen für diese HP und es macht mich fassungslos und traurig. Da gibt es keine Worte des Trostes. Es tut mir unendlich leid und ich möchte euch ganz lieb in den Arm nehmen.

Trost

Nachts trägt mein Rücken
manchmal Flügel.
Ich schwebe euch entgegen,
kann euch sehen,
berühren,
eure Nähe genießen.
Wir tanzen
über schwarze Täler,
weinend, lachend,
Hand in Hand.
Dann sagst ihr: Bleib' nicht!
Und eure Liebe
stößt mich sanft
ins Leben.

Jetzt geh' ich wieder ohne euch
durch Tage, Nächte
flügellos,
und manchmal
schwebst ihr mir entgegen,
ich seh' euch nicht,
doch ich
erkenne euch.

(Sabine Krüger)etwas abgeändert

Ein großer Trost ist... tot ist nicht tot - tot ist nur vorausgegangen und irgendwann werden wir alle wieder zusammen sein. Dessen bin ich mir ganz sicher.

Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles, alles Liebe und ganz viel Kraft.
Habe zwei Kerzen angezündet.
Ute mit Selina immer dabei irgendwie

Domaincheck Domain Registrierung Domain registrieren online Auktionssoftware