Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 4008 von Mama und Papa  vom 27.01.2021 um 06:46 Uhr icon

Sprechen zu dürfen von Dir
mit denen, die Dich kannten
Dich liebten

Sprechen zu können von Dir

wie Du warst,


Dich in Worten wieder erleben

nur ein paar Stunden lang


Und dann einschlafen

vor dem nächsten 
Alleinsein

das doch unausweichbar wartet…

Gitta Deutsch

icon  Eintrag Nr. 4007 von Mama und Papa  vom 26.01.2021 um 06:53 Uhr icon

Du trägst mein Herz...…

.... denn DU füllst diese Leere,
diese schmerzende Lücke
mit DEINER LIEBE,
versuchst alle Sehnsucht zu stillen
und trägst mein Herz.
Und auch dafür liebe ich DICH …

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4006 von Mama und Papa  vom 25.01.2021 um 07:11 Uhr icon

Ich sammle glückliche Augenblicke
Ordne sie in Worte und Zeilen
Damit sie Bestand haben
Damit sie bei mir sind wenn es
Abend wird im Leben
Ich sammle Erinnerungen
Verberge sie in meinem Herzen
Denn es ist das was bleibt
Über Zeit und Raum
Die Erinnerung an eine Liebe

Gerhard Rombach

icon  Eintrag Nr. 4005 von Mama und Papa  vom 24.01.2021 um 09:36 Uhr icon

Auch wenn Dein Herz
müde ist
vom Sehnen,
bewahre Dir
die Hoffnung.

Werde nicht müde,
auf das Wiedersehen
zu vertrauen!

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4004 von Mama und Papa  vom 23.01.2021 um 08:38 Uhr icon

Einen Blick für die Sehnsucht...

Du wünschtest dir
die weißen Flügel
und die trugen dich so weit,
tief hinein ins Land der Liebe an
jenen Ort aus Ewigkeit.
Leih mir deine Federflügel...
Nur diesen einen Augenblick,
dass meine Hände Sehnsucht malen..
wie wünsch ich DICH zu mir zurück...

(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 4003 von Mama und Papa  vom 22.01.2021 um 08:09 Uhr icon

Auch wenn die Lippen von Liebenden
gelernt haben, die Traurigkeit zu verschließen,
das trauernde Herz schwingt traurig.
Es spricht die Traurigkeit und Sehnsucht
einfach aus. Nie könntest du es bändigen,
unbekümmert seinen Takt zu schlagen.
Herzen sind unbestechlich. Sie trauern.
Auf ihre Weise. In Liebe...

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4002 von Mama und Papa  vom 21.01.2021 um 10:46 Uhr icon

UNVERGESSEN

icon  Eintrag Nr. 4001 von Mama und Papa  vom 21.01.2021 um 06:48 Uhr icon

Geliebt heißt geblieben ❤

Und immer wieder stürze ich,
ins tiefe, dunkle Tal,
der Trauerschmerz ist fürchterlich,
das Brennen eine Qual.

Vermissen...was kann schlimmer sein,
es reißt mich schier in Stücke,
was bleibt...dein Bild im Kerzenschein
und diese große Lücke.

Ich bin gebrochen, krank und leer,
am Boden...sag warum grad du...
Verzeih mein Herz,ich kann nicht mehr,
mir falln die schweren Augen zu...

Plötzlich wird es hell im Raum,
dein warmes Wort erklingt im Licht...
Du flüsterst, nein, das ist kein Traum,
denn nur Vergessne sprechen nicht...

Drum höre zu und werde still,
ich muss dir etwas sagen,
jeder der es glauben will,
wird sich nicht länger plagen...

Man geht...der Weg ist gar nicht weit,
ich bin ganz nah...gleich nebenan,
in einer Welt voll Leichtigkeit,
du wirst sie sehen... irgendwann...

Und glaube mir, einst wirst du fragen,
warum nur hab ich so geweint...
ich steh dann hier und werde sagen-
weil drüben alles schwerer scheint...

Nun mach die Augen wieder auf,
es gibt fürwahr noch viel zu sehn,
sei gewiss...ich achte drauf,
es wird bestimmt bald besser gehn.

Du darfst noch leben...spüre dich...
Begreif...wir können lieben,
seelisch...geistig...ewiglich,
geliebt...das heißt geblieben ❤

Glaube...ist der Weg zum Ziel,
dann kann ich dich erreichen,
nimm...und ist es auch nicht viel,
diese Zeiln als Zeichen...
D.Kirsche

icon  Eintrag Nr. 4000 von Mama und Papa  vom 20.01.2021 um 08:22 Uhr icon

Du nahmst alle Farben mit.
Die Welt liegt schleiermatt
um mich herum wie ein Entwurf,
der keine Zukunft hat.


Kann meine Seele heller werden,
und Atmen wieder leicht ?
Ist Hoffnung, dass der Schmerz
jemals erneuter Freude weicht ?


Mein Glück ist fort.
Ein neues nicht in Sicht.
Doch sollte es mich überraschen -
vergessen werde ich Dich nicht.

Renate Eggert-Schwarten

icon  Eintrag Nr. 3999 von Mama und Papa  vom 19.01.2021 um 07:01 Uhr icon

Hier ist ein Abschied,
dort ein Wiedersehen.
Hier ist ein Fortgehen,
dort ein Heimkehren.
Hier ist ein Ende,
dort ein Neubeginn.
Hier ist ein Erlöschen,
dort ein Wiederaufstrahlen.
Hier ist ein Sterben,
dort ein Erwachen zum ewigen Leben.
(Irmgard Erath)