Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 3858 von Mama und Papa  vom 08.09.2020 um 06:01 Uhr icon

Du bist ein Teil vom Strom der Zeit
Den keiner je sieht
Niemand weiß woher er kommt
Und wohin er zieht
Zeit ohne Form und farbenlos
Die Gestalt gewinnt
Wo du auf- und niedertauchst
Bis du in ihr zerrinnst

Der Strom der Zeit ist groß und weit
Denn er ist die Energie
Der Strom der Zeit
Ist Ewigkeit
Ist Augenblick
Und er duldet kein zurück
Kein zurück

Du hast noch eine Strecke zu gehen
Wer weiß, wie weit?
Such nie das Gestern zu sehen
Halte dich bereit
Das Feuer ist ein Teil deiner Macht
Tod und Leben zugleich
Gut und Böse
Tag und Nacht
Macht es dir nicht leicht

Der Strom der Zeit ist groß und weit
Denn er ist die Energie
Der Strom der Zeit
Ist Ewigkeit
Ist Augenblick
Und er duldet kein zurück

Kein zurück
Der Strom der Zeit ist groß und weit
Denn er ist die Energie
Der Strom…...

(Songtext von Peter Maffay)

icon  Eintrag Nr. 3857 von Mama und Papa  vom 07.09.2020 um 05:11 Uhr icon

Es gibt Menschen,

die wir in der Erde begraben;

aber andere, die wir besonders zärtlich lieben,

sind in unser Herz gebettet.

Die Erinnerung an sie mischt sich täglich

in unser Tun und Trachten,

wir denken an sie, wie wir atmen,

sie haben in unserer Seele

eine neue Gestalt angenommen,

nach dem zarten Gesetz der Seelenwanderung,

das im Reich der Liebe herrscht.

Honoré de Balzac

icon  Eintrag Nr. 3856 von Mama und Papa  vom 06.09.2020 um 08:04 Uhr icon

Fest umschlossen – unvergesslich – für immer
trage ich Dein Bild in meinem Herzen!

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3855 von Mama und Papa  vom 05.09.2020 um 06:24 Uhr icon

Manchmal spüre ich deine Liebe
so tief und so nah,dass ich meine,
du hüllst mein Herz in Watte,
um es durch die Schwerkraft
der Traurigkeit zu tragen...
( Petra Franziska Killinger )

icon  Eintrag Nr. 3854 von Mama und Papa  vom 04.09.2020 um 16:28 Uhr icon

Es ist Liebe.
Wenn mein Herz traurig ist,
ist es Liebe.
Wenn mein Herz leicht ist,
ist es Liebe.

Es ist Liebe,
wenn ich die Augen öffne.
Es ist Liebe,
wenn ich die Augen schließe.

Es ist Liebe.
Immer.
Überall.
Deine Liebe.
Meine Liebe.
Grenzenlos.

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3853 von Mama und Papa  vom 03.09.2020 um 06:55 Uhr icon

Unsere Lieben wachsen,
wenn sie gegangen sind,
in uns hinein,
werden ein Teil von uns,
geben uns ihre Liebe und Kraft,
und am Ende bewahren wir sie
unsichtbar in uns.

Jörg Zink

icon  Eintrag Nr. 3852 von Mama und Papa  vom 02.09.2020 um 08:43 Uhr icon

Du hast mir schon Fragen gestellt
Über „Gott und die Welt“,
Und meist konnt‘ ich dir Antwort geben.
Doch jetzt bringst du mich aus dem Lot
Mit deiner Frage nach dem Tod
Und „was ist, wenn wir nicht mehr leben?“
Da muß ich passen, tut mir leid,
Niemand weiß da so recht Bescheid,
Solang es Menschen gibt auf Erden.
Ich stelle mir das Sterben vor
So wie ein großes, helles Tor,
Durch das wir einmal gehen werden.
Dahinter liegt der Quell des Lichts,
Oder das Meer, vielleicht auch nichts,
Vielleicht ein Park mit grünen Bänken,
Doch eh‘ nicht jemand wiederkehrt
Und mich eines Bess‘ren belehrt,
Möcht‘ ich mir dort den Himmel denken.
Höher, als Wolkentürme steh‘n,
Höher noch, als Luftstraßen geh‘n,
Jets ihre weißen Bahnen schreiben
Jenseits der Grenzen unsrer Zeit,
Ein Raum der Schwerelosigkeit,
Ein guter Platz, um dort zu bleiben.
Fernab von Zwietracht, Angst und Leid,
In Frieden und Gelassenheit,
Weil wir nichts brauchen, nichts vermissen.
Und es ist tröstlich, wie ich find‘,
Die uns vorangegangen sind,
Und die wir lieben, dort zu wissen.
Und der Gedanke, irgendwann
Auch durch dies Tor zu geh‘n, hat dann
Nichts Drohendes, er mahnt uns eben,
Jede Minute bis dahin,
Wie ein Geschenk, mit wachem Sinn,
In tiefen Zügen zu erleben.


Reinhard Mey

icon  Eintrag Nr. 3851 von Mama und Papa  vom 01.09.2020 um 07:51 Uhr icon

Ein Mensch, der uns verlässt,
ist wie eine Sonne, die versinkt.
Aber etwas von ihrem Licht bleibt
immer in unseren Herzen zurück.

(Jochen Mariss)

icon  Eintrag Nr. 3850 von Mama und Papa  vom 31.08.2020 um 07:57 Uhr icon

Unzählige Tränen später
erinnere ich mich
in Liebe und Dankbarkeit.
Die Sehnsucht bleibt!

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 3849 von Mama und Papa  vom 30.08.2020 um 08:21 Uhr icon

Lieben heißt
das große Glück zu empfinden,
das Gott uns geschenkt hat.

Lieben heißt
einander anzunehmen,
mit allen Stärken und Schwächen.

Lieben heißt
sich anzusehen und zu wissen,
was der andere fühlt.

Lieben heißt
sich über jeden gemeinsamen
Tag zu freuen.

Lieben heißt
gemeinsam lachen und
gemeinsam traurig sein.

Lieben heißt auch
loszulassen, wenn
der Tag gekommen ist.

Lieben heißt auch
zu trauern, weiterzuleben,
in der Hoffnung, sich wiederzusehen.
Das ist meine LIEBE.

( Maria Höll - Fiebrandt )