Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 4079 von Mama und Papa  vom 08.04.2021 um 08:01 Uhr icon

Wenn wir die Prüfungen, die uns auf der Erde
aufgegeben waren, bestanden haben,
dürfen wir den Abschluss machen.
Wir dürfen unseren Körper ablegen,
der unsere Seele gefangen hält,
wie ein Kokon den zukünftigen
Schmetterling einschließt; und wenn die
Zeit reif ist, können wir ihn loslassen.
Dann werden wir frei sein von
Schmerz, frei von Angst und frei von
Kummer...frei wie ein schöner Schmetterling,
der zu Gott heimkehrt...zu einem Ort,
an dem wir niemals einsam sind,
an dem wir weiter wachsen und
singen und tanzen, an dem wir mit
unseren Lieben zusammen
sind und von mehr Liebe
umgeben werden,
als wir uns vorstellen können...
(Elisabeth Kübler-Ross)

icon  Eintrag Nr. 4078 von Mama und Papa  vom 07.04.2021 um 05:20 Uhr icon

Ein Regenbogen, bunt und schön
Du hast die Brücke überquert
und bist nicht mehr zurückgekehrt...
Ein Regenbogen, bunt und schön,
nur du allein hast ihn gesehn.
Nun lebst du in der andren Welt...
Ich frag mich ob sie dir gefällt,
ich frag mich oft wie es dort ist...
Wie mag es sein, wo du jetzt bist?
Stille...Tränen...es wird Nacht,
die Trauer hat mich leer gemacht,
das Mondlicht scheint zum Fenster rein,
leise weinend schlaf ich ein...
Dann stehst du lächelnd neben mir...
In vielen Nächten warst du hier,
und lässt mich wieder flüsternd wissen,
dass wir nur körperlich vermissen...
Seelisch ist man nie getrennt,
auch wenn der Mensch das nicht erkennt..
Du erinnerst mich daran,
dass Liebe niemals sterben kann.
Ich träume, doch ich werd erwachen,
vielleicht mit einem kleinen Lachen,
vielleicht mit dieser Sicherheit,
dich zu spürn von Zeit zu Zeit.
Es gibt sie, diese andre Welt,
mein Herz sagt dass sie dir gefällt,
du hast dich ja dafür entschieden...
Der Gedanke schenkt mir Frieden.
Ein neuer Morgen, ohne dich...
ohne dich...nur körperlich...
Deine Seele ist geblieben...
Tot sind jene die nicht lieben...
Es regnet in den Tag hinein,
Tropfentanz im Sonnenschein...
Und dann hab ich ihn auch gesehn...
Ein Regenbogen, bunt und schön.
D.Kirsche

icon  Eintrag Nr. 4077 von Mama und Papa  vom 06.04.2021 um 07:15 Uhr icon

..Du fehlst!
Was gibt es mehr zu sagen.
Meine Wünsche bringen dich nicht zurück,
Meine Sehnsucht nach dir lässt sich nicht stillen.
Meine Erinnerungen sind mir zu wenig.
Meine Trauer kann ich nicht ignorieren.
Doch meine Liebe lässt sich dadurch nicht bezwingen.
( Diana Mirtschink )

icon  Eintrag Nr. 4076 von Mama und Papa  vom 05.04.2021 um 11:05 Uhr icon

Sie sagen:

Die Zeit wird die Wunden heilen,

du musst stark sein

und an die Zukunft denken.



Sie sagen:

Das Schicksal müssen wir annehmen,

es bringt nichts, sich dagegen aufzubäumen,

du wirst darüber hinwegkommen

und dich neuen Menschen öffnen.



Sie wissen nichts:

Von dem Willen, das Liebgewordene festzuhalten,

von dem Schmerz des plötzlichen Abschieds,

der doch kein Abschied, sondern ein Wegreißen war,

von der Einsamkeit, die so weh tut.



Ich höre sie reden und schweige.



(Wolfgang Hohensee)

icon  Eintrag Nr. 4075 von Mama und Papa  vom 04.04.2021 um 09:29 Uhr icon

....Ich schenke dir ein Osterei.....
Ich schenke dir ein Osterei und lege es behutsam
in den Korb deiner Erfahrungen. Mein Ei für dich
ist weiß und rein, ohne Anfang und ohne Ende.
Ein Symbol für das Leben - für endloses Leben.
Vielleicht willst du das Ei so lassen wie es ist,
oder aber du tauchst es in die Grundfarben
deines Herzens.
In dein Gelb aus Licht und Sonne.
In dein Grün aus Kraft und Hoffnung.
In dein Rot aus Liebe.
In dein Blau aus Vertrauen.
In dein Violett aus Geheimnis und Glauben.
Ich schenke dir ein Osterei,
ein Lächeln, von Herz zu Herz …

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4074 von Mama und Papa  vom 03.04.2021 um 07:10 Uhr icon

Warum ich an ein Wiedersehen im Himmel glaube?
Weil unsere Herzen in jene Bereiche schauen,
die unseren Sinnen verschlossen scheinen

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4073 von Mama und Papa  vom 02.04.2021 um 05:35 Uhr icon

Geliebt heißt geblieben ❤

Und immer wieder stürze ich,
ins tiefe, dunkle Tal,
der Trauerschmerz ist fürchterlich,
das Brennen eine Qual.

Vermissen...was kann schlimmer sein,
es reißt mich schier in Stücke,
was bleibt...dein Bild im Kerzenschein
und diese große Lücke.

Ich bin gebrochen, krank und leer,
am Boden...sag warum grad du...
Verzeih mein Herz,ich kann nicht mehr,
mir falln die schweren Augen zu...

Plötzlich wird es hell im Raum,
dein warmes Wort erklingt im Licht...
Du flüsterst, nein, das ist kein Traum,
denn nur Vergessne sprechen nicht...

Drum höre zu und werde still,
ich muss dir etwas sagen,
jeder der es glauben will,
wird sich nicht länger plagen...

Man geht...der Weg ist gar nicht weit,
ich bin ganz nah...gleich nebenan,
in einer Welt voll Leichtigkeit,
du wirst sie sehen... irgendwann...

Und glaube mir, einst wirst du fragen,
warum nur hab ich so geweint...
ich steh dann hier und werde sagen-
weil drüben alles schwerer scheint...

Nun mach die Augen wieder auf,
es gibt fürwahr noch viel zu sehn,
sei gewiss...ich achte drauf,
es wird bestimmt bald besser gehn.

Du darfst noch leben...spüre dich...
Begreif...wir können lieben,
seelisch...geistig...ewiglich,
geliebt...das heißt geblieben ❤

Glaube...ist der Weg zum Ziel,
dann kann ich dich erreichen,
nimm...und ist es auch nicht viel,
diese Zeiln als Zeichen...
D.Kirsche

icon  Eintrag Nr. 4072 von Mama und Papa  vom 01.04.2021 um 05:12 Uhr icon

DEINE Trauer.

DEINE Schuhe.
DEINE Schrittlänge.
DEIN Tempo.

DEINE Trauer.
DEINE Regeln.

DEIN Herz.
DEINE Liebe.

Es dauert so lange
wie es dauert.

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4071 von Mama und Papa  vom 31.03.2021 um 06:21 Uhr icon

WEIßT DU WOHIN WIR GEHEN?



Hab darüber nachgedacht,
hab die Nacht ohne Schlaf verbracht,
wie es sein wird nach dem Tod,
wenn das große Ende droht,
ob es einen Himmel gibt
ob mich dann noch jemand liebt,
wirst du bei mir sein,
gibt es ein Leben nach dem Leben,
oder ist es das gewesen,
auf die größte aller Fragen
kann mir keiner die Antwort sagen.

Weißt du wohin wir gehen,
wenn unser Licht erlischt,
was wird mit uns geschehen,
wenn die letzte Nacht anbricht,
gibt es die andere Welt,
wo Zeit nicht mehr verrinnt,
von der man sich erzählt
wo wir alle Kinder sind...
Weißt du wo hin wir gehen?
Wo wir alle Kinder sind.

Sag mal, glaubst du denn daran,
dass die Seele leben kann,
dass danach noch etwas kommt
dass man Gutes dort belohnt,
dass man unter Freunden ist,
dass man diese Welt vergisst,
und für das Böse zahlt.
Gibt es ein Leben nach dem Leben
oder ist es das gewesen?
Auf die größte aller Fragen
kann mir keiner die Antwort sagen.

Weißt du wohin wir gehen,
wenn unser Licht erlischt,
was wird mit uns geschehen,
wenn die letzte Nacht anbricht,
gibt es die andere Welt,
wo Zeit nicht mehr verrinnt,
von der man sich erzählt
wo wir alle Kinder sind...
Weißt du wo hin wir gehen?
Wo wir alle Kinder sind.

Auch wenn keiner die Antwort kennt,
die Angst nicht beim Namen nennt,
ich glaub ganz fest daran,
dass ich drauf hoffen kann,
dass die Liebe unendlich ist,
dass du wieder bei mir bist,
mich in den Armen hältst,
von der anderen Welt erzählst.

Weißt du wohin wir gehen,
wenn unser Licht erlischt,
was wird mit uns geschehen,
wenn die letzte Nacht anbricht,
gibt es die andere Welt,
wo Zeit nicht mehr verrinnt,
von der man sich erzählt
wo wir alle Kinder sind...
Weißt du wo hin wir gehen?
Wo wir alle Kinder sind.

(Songtext von Christina Stürmer)

icon  Eintrag Nr. 4070 von Mama und Papa  vom 30.03.2021 um 06:30 Uhr icon

--Atemzug---
Am Ende der Welt
Am Ende der Zeit
Ich werde immer bei dir sein
Wo immer du bist
Ich will das du weißt
Du kannst immer auf mich zählen
Und wenn du mich brauchst
dann werde ich es spüren
Ich werde immer bei dir sein
Nur einen Atemzug entfernt


Ich glaube dein Lachen zu hören
Es klingt in allen Räumen
Und ich kann reden mit dir
Und weiß das du mich hörst
Manchmal glaub ich dich zu sehen
Das kann ich doch nicht träumen
So halte ich mich an dir fest
Als ob du nie gegangen wärst


Am Ende der Welt
Am Ende der Zeit
Ich werde immer bei dir sein
Wo immer du bist
Ich will das du weißt
Du kannst immer auf mich zählen
Und wenn du mich brauchst
dann werde ich es spüren
Ich werde immer bei dir sein
Nur einen Atemzug entfernt
( Matthias Reim )