Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 4311 von Mama und Papa  vom 27.11.2021 um 07:33 Uhr icon

Unsterblich..............


Es kommt mir vor als wenn es gestern war,
als ich dich zum letzten Mal sah
ich denk an dich jeden Tag
in meiner Welt bist du immer noch da
was würde ich dafür geben,
dich noch einmal lachen zu sehn,
ich will nur, dass du weißt,
ich hab dich nie vergessen, ganz im Gegenteil,
manchmal höre ich dich durch den Wind,
wie du leise meinen Namen singst
der Tod hat dich von allen Ketten befreit
du bist unsterblich für die Ewigkeit

unsterblich für die Ewigkeit
unsterblich für die Ewigkeit
für immer und ewig in unseren Herzen
die Erinnerungen werden nie verblassen

unsterblich für die Ewigkeit
unsterblich für die Ewigkeit
für immer und ewig auf unserer Welt
lebt ihr bis in alle Ewigkeit!

unsterblich für die Ewigkeit
unsterblich für die Ewigkeit

Wir haben uns so lang nicht gesehen,
diesen Weg musstest du alleine gehen
Abschied nehmen ist so leicht gesagt,
dass du die Welt verlässt war doch nie geplant

ich spüre es, du bist noch bei mir,
deine Wärme bleibt für immer hier-
seit dem Tag fehlst du hier,
doch irgendwann, glaub mir,
da folge ich dir!

unsterblich für die Ewigkeit
unsterblich für die Ewigkeit
für immer und ewig in unseren Herzen
die Erinnerungen werden nie verblassen

(Songtext von Haudegen )

icon  Eintrag Nr. 4310 von Mama und Papa und Nina  vom 26.11.2021 um 06:32 Uhr icon

Und ich weiß, du bist nicht mehr hier
Doch ich weiß, deine Spuren bleiben in mir
Gerahmte Bilder an der Wand
Alte Fotos im Schrank
Erinnerung von Jahren
Ich häng so daran
Die Zeiger der Wanduhr blieben stehen
In dem Moment als du gingst
Ich möchte schlafen,
Denn es gibt nichts mehr zu sehen
Ich möchte schreien,
Denn ich kann es nicht verstehen
Ich will hinaus, weit weg von hier
Doch eigentlich will ich nur zu dir
Und ich hör die Engel schreien
Ein ganzes Leben zieht vorbei
Und ich hör die Engel schreien
Da wo der Gipfel den Horizont berührt,
Da fangen wir von vorne an
Und wenn zum Hoffen nur der Glaube fehlt,
Dann glauben wir ganz fest daran
Und wo der Himmel sich ins Meer ergießt,
Da machst du meine Träume wahr
Ich bin am Ende voller Dankbarkeit,
Dass du Teil meines Lebens warst
Am Ende des Weges, am Ende des Seins
Am Ende der Sehnsucht, die mein Herz zerreißt
Am Ende der Welt, am Ende der Zeit
Am Ende des Wartens, sind wir neu vereint


Quelle: Musixmatch
Songwriter: Marc Ziegler
Künstler: Seelennacht

icon  Eintrag Nr. 4309 von Mama und Papa  vom 25.11.2021 um 06:03 Uhr icon

Leise gehen Liebe und Sehnsucht
ihre Wege und still ist der Schmerz
den sie tragen an einsamen Tagen
ohne Hoffnung..
Laut ist die Welt der Äußerlichkeiten
taub und ohne Verständnis
für die heimlichen Tränen
der stillen Sehnsucht,
die tief im Herzen hängen bleiben
noch in Ewigkeiten...
( Christa Motamedi )

icon  Eintrag Nr. 4308 von Mama und Papa  vom 24.11.2021 um 05:51 Uhr icon

Ich werde dich WIEDERSEHEN....

dieses Versprechen darf ich jeden
TAG in meinem HERZEN bewegen....
(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 4307 von Mama und Papa  vom 23.11.2021 um 06:18 Uhr icon

Einander ganz nah.
Unser Weg miteinander geht weiter,
ich lasse dich nicht allein.
Alles, was ich habe an Liebe und Hoffnung,
gebe ich dir mit, als Mantel und Zelt,
auf deine große Reise.
Mach dir keine Sorgen:
du und ich,
wir finden unseren Weg,
jeder auf seiner Seite,
der unsichtbaren Wand
und dennoch,
einander ganz nah.

(Ingrid Koller)

icon  Eintrag Nr. 4306 von Mama und Papa  vom 22.11.2021 um 07:11 Uhr icon

All meine Tränen
und die wärmende Liebe meines Herzens
haben im Himmel Millionen lieblicher Blumen
für dich wachsen lassen.
Noch immer weine ich um dich
(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 4305 von Mama und Papa  vom 21.11.2021 um 06:07 Uhr icon

Tief in meinem Herzen
bewahre ich ALLES
was zwischen uns war und ist...
(Petra Franziska Killinger)

icon  Eintrag Nr. 4304 von Mama und Papa  vom 20.11.2021 um 09:53 Uhr icon

Ein Scherbenhaufen blieb zurück.
Aus der Familie,
nur noch Einzelteile überall verstreut.

Unser Haus voller Leben,
stand offen für alle.
Nun ist es still geworden,
in uns
um uns.
Es ist nichts mehr wie es einmal war....

Helga Knirsch

icon  Eintrag Nr. 4303 von Mama und Papa  vom 19.11.2021 um 09:03 Uhr icon

Du und ich,
zwei einander
zuwinkende Herzen
am Morgen.

Du und ich,
zwei einander
zuträumende Seelen
in der Nacht.

Du und ich.
Liebe, die sich sehnt
und findet.

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4302 von Mama und Papa  vom 18.11.2021 um 07:06 Uhr icon

Ein Lied zieht in deine Welt,
von Liebe singt es
von Liebe, die ewig anhält
und Hoffnung bringt es.
Hoffnung auf ein Wiedersehen.
Mit dir alleine, den Weg nun mit
dir weiter gehen und nicht mehr weinen.
Es singt von dem Weh und dem Schmerz,
den wir ertragen.
Davon, wie uns bricht unser Herz,
wie wir verzagen.
Von Tränen, von Trauer und Leid,
was tief in uns steckt.
Von Sehnsucht, die sich mit der Zeit
in uns weit ausstreckt.
Von Erinnerungen, so schön
mit dir, das Beste. Die kann uns auch
niemand mehr nehmen. Die halten wir fest.
Bis zu dem einen Moment,
wo uns das Licht leuchtet,
wenn Körperleben geht zu Ende,
dann sind wir bei dir...
( Dagmar Geyer )