Kerze anzünden ...
Name:
E-Mail:
Homepage:
 
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon  
icon   icon   icon   icon
icon   icon   icon  
 
Kommentar:

Bitte achten Sie auch auf das Copyright ihres Eintrags.
Wir wurden in letzter Zeit des öfteren hingewiesen, einen Eintrag zu löschen!!!

 

Um SPAM zu verhindern geben Sie bitte
die Zeichenfolge ohne Leerstellen in das
Formularfeld ein:

 

icon  Eintrag Nr. 4038 von Mama und Papa  vom 26.02.2021 um 05:07 Uhr icon

Weggehen

Weggehen ist etwas anderes,
als aus dem Haus schlüpfen.
Sachte die Tür ins Schloss ziehen,
hinter dem, was Du bist
und nicht zurückkommen.
Du bleibst jemand, der erwartet wird.

Weggehen kannst Du,
als eine Art Bleiben beschreiben.
Niemand wartet,
denn Du bist noch da.
Niemand nimmt Abschied,
denn Du gehst nicht weg.

(Rutger Kopland)

icon  Eintrag Nr. 4037 von Mama und Papa  vom 25.02.2021 um 06:35 Uhr icon

Ich stelle mir das Sterben vor
So wie ein großes, helles Tor
durch das wir einmal gehen werden.
Dahinter liegt der Quell des Lichts
oder das Meer, vielleicht auch nichts.
Vielleicht ein Park mit grünen Bänken
Doch eh nicht jemand wiederkehrt
und mich eines Besseren belehrt
möcht ich mir dort den Himmel denken.
Höher, als Wolkentürme stehn
Höher noch, als Luftstraßen gehn
Jets ihre weißen Bahnen schreiben
Jenseits der Grenzen unsrer Zeit
Ein Raum der Schwerelosigkeit
Ein guter Platz, um dort zu bleiben
Jenseits von Zwietracht, Angst und Leid
In Frieden und Gelassenheit.
Weil wir nichts brauchen, nichts vermissen
und es ist tröstlich, wie ich find
die uns vorangegangen sind
Und die wir lieben, dort zu wissen.
Und der Gedanke, irgendwann
auch durch dies Tor zu gehn, hat dann
nichts Drohendes, er mahnt uns eben
jede Minute bis dahin
wie ein Geschenk, mit wachem Sinn
in tiefen Zügen zu erleben...

Reinhard Mey

icon  Eintrag Nr. 4036 von Mama und Papa  vom 24.02.2021 um 06:39 Uhr icon

Sanfte Erinnerung
~~~~~~~~~~~~~~

Solange die Augen
traurig glänzen,
das Leben ganz
aufgewühlt
in dir wie ein
Geschenk
zu einer
sanften Erinnerung
werden möchte,
ist der Himmel
ganz nah.

(© Monika Minder)

icon  Eintrag Nr. 4035 von Mama und Papa  vom 23.02.2021 um 06:15 Uhr icon

Ja, es gibt sie,
die unsichtbare Welt hinter der sichtbaren Welt.
Ja, es gibt sie,
die Welt der Liebe, den Himmel!

Wenn mein Herz am Tage einfach keine Ruhe findet,
darauf zu vertrauen oder diese Nähe zu erspüren,
dann schenke ich ihm die Zeit
nach dem Verblassen der Sonne in die Nacht.
Im Schutz der Dunkelheit öffnen sich mir
die Tore in diese freundliche,
friedevolle Welt aus Licht,
werden Erinnerungen und Liebe lebendig.

Glaube mir, manchmal ist eine
einzige Nacht heller als viele Tage …

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4034 von Mama und Papa  vom 22.02.2021 um 07:10 Uhr icon

Unsterblich

Ich bin die Sonne, die Dir ins Gesicht scheint
Ich bin der Regen, der Dir ins Gesicht weint
Wo auch immer Du bist, da werde ich sein
Ganz gleich was passiert, Du bist nicht allein

Ich komme zu Dir als schöner Traum in der Nacht
Bin Dein Engel, der stets über Dich wacht
Sei nicht traurig, wenn ich jetzt für immer träume
Höre mein Flüstern im Rascheln der Bäume

Ich schicke Dir Regenbogenfarben in dein Herz
Puste Dir als Wind über deinen Schmerz
Küsse und streichle Dir sanft dein Gesicht
Und scheine Dir manchmal im Dunklen als Licht

Dein Lachen wird als Echo in mir klingen
Bei jedem Lied werde ich leise mitsingen
Nein, ich bin nicht tot, ich bin noch hier
Tief in Deinem HERZEN – ich bin bei Dir

Sylvie Grohne

icon  Eintrag Nr. 4033 von Mama und Papa  vom 21.02.2021 um 08:53 Uhr icon

Ich vertraue dem neuen Tag und wünsche mir, dass ich DIR irgendwo begegnen werde in einem einzigen Gedanken, in einem uns verbindenden Lied, in einer Feder am Wegesrand, dem Gesang eines Vogels UND tief in meinem Herzen

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4032 von Mama und Papa  vom 20.02.2021 um 07:43 Uhr icon

Wenn ich an dich denke, bin ich oft traurig
und voller Sehnsucht.
Wenn ich an dich denke bin ich voller Dankbarkeit,
dass ich dich haben durfte.
Wenn ich an dich denke, sehe ich Schmetterlinge
und Sonnenblumen.
Wenn ich an dich denke, weiß ich, dass es dir gut geht.
Wenn ich an dich denke,
freue ich mich auf ein Wiedersehen...
( Ursula Raden )

icon  Eintrag Nr. 4031 von Mama und Papa  vom 19.02.2021 um 07:51 Uhr icon

Und nähmen wir vom Tag
den schönsten Sonnenstrahl,
sein anmutigstes Sonnenkleid,
und von der Nacht
das Leuchten aller Sterne,
und fügen wir ihren Glanz zusammen,
wir bekämen eine leise Ahnung
von der Schönheit,
in der Du geborgen bist,
und auf uns wartest.

Petra Franziska Killinger

icon  Eintrag Nr. 4030 von Mama und Papa  vom 18.02.2021 um 06:19 Uhr icon

Wie ein Luftballon der in den Himmel steigt
der Weg zu dir ist so unendlich weit.
Den Himmel einfach nur berühren
um dann ganz fest zu spüren
so wie wir einander kennen
wird uns nichts mehr trennen.
In meinem Herzen werde ich
deine Stimme immer hören
unsere Gemeinsamkeit kann keiner stören

Wenn ich die Angst erst überwinden kann
um auszubrechen aus dem dunklen Bann
werden meine Tränenströme schwinden
und ich meinen Weg ganz sicher finden.
Durch die Nacht dem Licht entgegen
begleiten wirst du mich auf meinen Wegen
an deiner Hand lass ich mich führen
um das Glück ganz intensiv zu spüren
das Wissen wie kostbar ist das Leben
hat mir erst dein Tod gegeben
( Pirko Lehmitz )

icon  Eintrag Nr. 4029 von Mama und Papa  vom 17.02.2021 um 07:12 Uhr icon

Das Licht des Lebens

ist erloschen,

doch längst wurde in einer

herrlichen Welt

ein neues Feuer entfacht.


Es wird strahlen,

voll Wärme und Liebe,

jetzt und in alle Ewigkeit.


Annette Andersen